iPhone 5se angeblich doch nicht in der Farbe Pink sondern Roségold
08.02.2016 20:14 PBR85

iPhone 5se angeblich doch nicht in der Farbe Pink sondern Roségold

Das kommende iPhone 5se wird angeblich doch nicht in der Farbe Pink erhältlich sein, davon geht Mark Gurman aus, nachdem er sich zu dem Thema in Apple-Kreisen umgehört habe. Stattdessen werde es den normalen Roségold Farbton geben, den Apple auch bei anderen iPhones anbietet. Möglicherweise werde Apple sogar in Zukunft iPads und 12" MacBooks in der Farbe Roségold anbieten.

In welchen Farben wird das neue kompakte Smartphone von Apple auf den Markt kommen? Am Wochenende machte das Gerücht die Runde, vom japanischen Blog Macotakara in Umlauf gesetzt, dass das iPhone 5se auch in der Farbe Pink erhältlich sein werde. Es war dabei explizit die Rede von einem pinken Farbton wie beim iPod touch 6G und nicht etwa dem von den anderen iPhones bekannten Roségold, welches unter bestimmten Lichtbedingungen pink wirken kann.

Nun hat sich auch Mark Gurman vom 9To5Mac-Blog zu dem Thema zu Wort gemeldet. Gurman konnte seine Verbindungen zu Apple-Insidern in den letzten Jahren ausbauen und plaudert daher in letzter Zeit öfters aus dem Nähkästchen. Auch zum angeblichen Pink des iPhone 5se hat er sich umgehört und widerspricht der Aussage von Macotakara. Laut seinen Informationen werde es kein pinkes iPhone 5se geben, sondern eines im bekannten Roségold Farbton.

Möglicherweise werde Apple die Roségold-Variante auch bei anderen Geräten einführen, wie dem iPad mini oder 12" MacBook. Einem pinken iPhone 5se gibt Gurman jedoch eine klare Absage. Erwartet wird die Vorstellung des iPhone 5se in etwas über 5 Wochen am 15. März auf einer Keynote, die Apple angeblich an dem Tag abhalten werde.

Während man am Anfang davon ausging, dass Apples neues kompaktes Smartphone ein Nachfolger des iPhone 5c werden wird, deutet jetzt alles auf eine stark aufgewertete Version des iPhone 5s, daher auch die Bezeichnung 5se, die für enhanced stehen soll. Daher rechnet man auch mit einem Metallgehäuse wie beim iPhone 5/5s, wobei es möglicherweise kleine Detailänderungen wie abgerundete Kanten geben wird. Als Prozessor wird der A9 erwartet, der im derzeit aktuellen iPhone 6s/6s Plus verbaut ist.

Auch das iPad Air 3 wird zur nächsten Keynote im März erwartet, da Apple das mittlere Tablet im letzten Jahr nicht aktualisiert hat, um dem iPad Pro bei der Markteinführung mehr Aufmerksamkeit zu Teil werden zu lassen. Als Neuerungen erwartet man wie beim iPad Pro den A9X-Prozessor, 4 Lautsprecher, Smart Connector für Zubehörgeräte sowie ein verbessertes Kamerasystem mit einem LED-Blitz.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Bekommt das iPhone 2020 ein 5G-Modem von Qualcomm?

Im Moment befindet sich Apple mit Qualcomm in vielen Ländern weltweit in Rechtsstreitigkeiten. Nach einer aktuellen Einschätzung des Finanzunternehmens Barclays könnten die beiden Parteien in Zukunft allerdings wieder gemeinsame Geschäftsbeziehungen aufbauen - zum Beispiel beim Einsatz von 5G-Modems.

weiter lesen »
Benchmarks aufgetaucht: iPhone X & iPhone XS schlagen das Samsung Galaxy S10+

Samsung musste sich schon im letzten Jahr damit zufriedengeben, dass alle neu erschienenen Galaxy-Smartphones im Benchmark von Geekbench vom iPhone X geschlagen wurden. Wie ein aktuelles Benchmark von Slashleaks zeigt, wird auch das kommende Galaxy 10S+ Apple's Zauber nicht brechen.

weiter lesen »
Batterieaustauschprogramm 2018: Apple tauschte 11 Millionen iPhone-Akkus aus

Apple hat 2018 den Akku in elf Millionen iPhones gewechselt. Das ist Rekord, normalerweise lassen pro Jahr nur ein bis zwei Millionen Kunden einen Akkutausch vornehmen. Der Grund für die hohe Zahl: das Ende 2017 ins Leben gerufene Batterieaustauschprogramm, bei welchem man seinen Akku für nur 29 Euro tauschen lassen konnte.

weiter lesen »