iPhone 7: Angeblich mit einem neuen Homebutton sowie staub- und wasserdichten Gehäuse
26.04.2016 18:29 PBR85

iPhone 7: Angeblich mit einem neuen Homebutton sowie staub- und wasserdichten Gehäuse

Laut Digitimes werde das kommende iPhone 7 über ein staub- und wasserdichtes Gehäuse verfügen, was sehr gut zu den bisherigen Gerüchten passt. Außerdem ist die Rede von einem neuen Homebutton, der kein mechanischer Taster mehr ist, sondern die Druckstärke erkennen kann.

Glaubt man den aktuellen Gerüchten, dann wird Apple dieses Jahr seinen bisherigen Zweijahres-Rhythmus verlassen und mit dem iPhone 7 eine Art Lückenfüller präsentieren, bis dann mit dem iPhone 8 im nächsten Jahr wieder eine große Überarbeitung des Smartphones stattfinden wird. Man könnte beim iPhone 7 auch dann von einer zweiten S-Generation des iPhone 6 sprechen, die das bestehende Design weiter ausreizt.

Trotzdem hatten bisher auch alle S-Modelle der iPhones Neuerungen, beim iPhone 6s ist es beispielsweise in erster Linie das 3D-Touch-Display. Daneben hat das Smartphone auch eine neue Kamera erhalten, die Fotos mit bis zu 12MP und Videos mit bis zu 4K Auflösung aufnehmen kann. Abgesehen davon sind natürlich auch wie immer ein schnellerer Prozessor, mehr Arbeitsspeicher und weitere Verbesserungen zu finden.

Was wird also das iPhone 7 an Neuerungen bieten? Die bisherigen Gerüchte, die dabei schon gleich nach dem Marktstart des iPhone 6s anfingen, sagen übereinstimmend ein wasserdichtes Gehäuse voraus. Das wird nun nochmals durch das taiwanische Branchenmagazin Digitimes bekräftigt, wie Macrumors berichtet. In einem neuen Artikel, der sich auf Industriequellen stützt, ist die Rede von einem staub- wasserdichten Gehäuse sowie zusätzlich noch einem verbesserten Homebutton. Dieser soll nicht mehr einfach als mechanischer Taster funktionieren, sondern auch die Druckstärke erkennen können. Ähnlich dem Force-Touch-Trackpad des MacBooks.

Digitimes hatte in der Vergangenheit bei Vorhersagen eine gemischte Erfolgsquote. Das Branchenmagazin publiziert viel und sagte so in der Vergangenheit immer wieder anstehende Neuerungen sehr früh voraus. Gleichzeitig lag das Magazin aber auch oft daneben. Aufgrund der übereinstimmenden Gerüchte scheint hier aber was dran zu sein.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Bekommt das iPhone 2020 ein 5G-Modem von Qualcomm?

Im Moment befindet sich Apple mit Qualcomm in vielen Ländern weltweit in Rechtsstreitigkeiten. Nach einer aktuellen Einschätzung des Finanzunternehmens Barclays könnten die beiden Parteien in Zukunft allerdings wieder gemeinsame Geschäftsbeziehungen aufbauen - zum Beispiel beim Einsatz von 5G-Modems.

weiter lesen »
Benchmarks aufgetaucht: iPhone X & iPhone XS schlagen das Samsung Galaxy S10+

Samsung musste sich schon im letzten Jahr damit zufriedengeben, dass alle neu erschienenen Galaxy-Smartphones im Benchmark von Geekbench vom iPhone X geschlagen wurden. Wie ein aktuelles Benchmark von Slashleaks zeigt, wird auch das kommende Galaxy 10S+ Apple's Zauber nicht brechen.

weiter lesen »
Batterieaustauschprogramm 2018: Apple tauschte 11 Millionen iPhone-Akkus aus

Apple hat 2018 den Akku in elf Millionen iPhones gewechselt. Das ist Rekord, normalerweise lassen pro Jahr nur ein bis zwei Millionen Kunden einen Akkutausch vornehmen. Der Grund für die hohe Zahl: das Ende 2017 ins Leben gerufene Batterieaustauschprogramm, bei welchem man seinen Akku für nur 29 Euro tauschen lassen konnte.

weiter lesen »