Diamantschwarz: Apple warnt vor der Kratzempfindlichkeit
08.09.2016 15:44 PBR85

Diamantschwarz: Apple warnt vor der Kratzempfindlichkeit

Damit kein neues "Scratchgate" droht, weist Apple offiziell auf der Infoseite des iPhone 7 und iPhone 7 Plus darauf hin, dass die Klavierlack ähnliche Farbvariante Diamantschwarz aufgrund der polierten Oberfläche empfindlicher für Kratzer ist. Daher wird das Verwenden einer Schutzhülle empfohlen.

Gestern Abend haben sich zahlreiche Gerüchte der letzten Monate bestätigt. Aber auch vergleichsweise neue Gerüchte, wie die Klavierlack ähnliche Farbe Diamantschwarz, die das matte Schwarz als weitere Farboption ergänzt. Polierte Oberflächen haben aber in der Regel die Eigenschaft, dass diese leichter zerkratzen als die matte Version. Genauer gesagt sind Kratzer aufgrund der Oberflächenbeschaffenheit leichter zu sehen.

Apple warnt nun daher offiziell davor, dass die diamantschwarzen Modelle des iPhone 7 und iPhone 7 Plus leichter zerkratzen, wie es iauf der Infoseite der Smartphones steht . Zwar wurde die schwarze Farbe ebenfalls wie bei den anderen durch eine Eloxierung aufgetragen, die selbst sehr hart ist, doch Kratzer sind hier auf der polierten Oberfläche einfach stärker sichtbar. Apple spricht hier von Abnutzungserscheinungen und empfiehlt daher in dem Hinweis das Benutzen von Schutzhüllen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Bekommt das iPhone 2020 ein 5G-Modem von Qualcomm?

Im Moment befindet sich Apple mit Qualcomm in vielen Ländern weltweit in Rechtsstreitigkeiten. Nach einer aktuellen Einschätzung des Finanzunternehmens Barclays könnten die beiden Parteien in Zukunft allerdings wieder gemeinsame Geschäftsbeziehungen aufbauen - zum Beispiel beim Einsatz von 5G-Modems.

weiter lesen »
Benchmarks aufgetaucht: iPhone X & iPhone XS schlagen das Samsung Galaxy S10+

Samsung musste sich schon im letzten Jahr damit zufriedengeben, dass alle neu erschienenen Galaxy-Smartphones im Benchmark von Geekbench vom iPhone X geschlagen wurden. Wie ein aktuelles Benchmark von Slashleaks zeigt, wird auch das kommende Galaxy 10S+ Apple's Zauber nicht brechen.

weiter lesen »
Batterieaustauschprogramm 2018: Apple tauschte 11 Millionen iPhone-Akkus aus

Apple hat 2018 den Akku in elf Millionen iPhones gewechselt. Das ist Rekord, normalerweise lassen pro Jahr nur ein bis zwei Millionen Kunden einen Akkutausch vornehmen. Der Grund für die hohe Zahl: das Ende 2017 ins Leben gerufene Batterieaustauschprogramm, bei welchem man seinen Akku für nur 29 Euro tauschen lassen konnte.

weiter lesen »