iPhone 7: Gehäuse-Prototyp zeigt vier Lautsprecher und eine veränderte Anordnung bei der Kamera und dem LED-Blitz
22.05.2016 20:25 PBR85

iPhone 7: Gehäuse-Prototyp zeigt vier Lautsprecher und eine veränderte Anordnung bei der Kamera und dem LED-Blitz

Zwei neue Fotos zeigen angeblich das Gehäuse eines iPhone 7 Prototypen, welches wie die beiden iPad Pro über vier Lautsprecher verfügt. Daher wurden auch die rückseitige Kamera und der LED-Blitz anders angeordnet, um dem zusätzliche Lautsprecher auf der Oberseite Platz zu machen. Das zeigt, dass es derzeit bezüglich der Details der neuen iPhone-Generation einiges an Unklarheiten und Widersprüchen gibt.

Derzeit dreht sich in der Apple-Gerüchteküche sehr viel um die kommende iPhone-Generation, was im Spätfrühling und Sommer auch normal ist, da Apple neue Smartphones gewöhnlich Anfang Herbst auf den Markt bringt. Die Monate davor zirkulieren dann die Gerüchte, Analystenmeinungen und natürlich die Bauteile, 3D-Darstellungen aus CAD-Programmen und Schemazeichnungen.

Das ist auch dieses Jahr nicht anders, wenn man mal davon absieht, dass die ersten Bauteile wie die Dual-Kamera-Module schon im März aufgetaucht sind. Mittlerweile sind auch von beiden kommenden Smartphones die Gehäuse aufgetaucht, zumindest wird dies behauptet. Es gibt jedoch bei den aufgetauchten Gehäusen und Schemazeichnungen sowie CAD-Darstellungen einige Widersprüche.

So ist Anfang letzter Woche zum ersten Mal ein Foto aufgetaucht, welches angeblich das Gehäuse des iPhone 7 zeige, jedoch steht die Kamera des Smartphones nicht hervor und sieht auch vergleichsweise klein aus. Schemazeichnungen und CAD-Darstellungen, die angeblich von Catcher Technologie stammen, Apples Auftragsfertiger für Alugehäuse, zeigen jedoch eine vergrößerte rückseitige Kamera die wie bei den derzeit aktuellen Modell leicht hervorsteht. Außerdem ist bei dem Gehäuse auch ein Smart Connector zu sehen, obwohl dieser laut den Schemazeichnungen nur beim iPhone 7 Plus vorhanden sein soll.

In dieser Woche ist dann ein weiteres Foto aufgetaucht, welches zwar wieder eine hervorstehende Kamera zeigt, jedoch auch gleichzeitig eine zweite Bohrung zwischen der Kamera und dem LED-Blitz, was im Widerspruch zu den Schemazeichnungen und dem vorher aufgetauchten Gehäuse steht. Es wird dabei spekuliert, dass es sich hierbei um einen Laser-Abstandsmesser für einen besseren Autofokus handele.

Prototyp des iPhone 7 Gehäuses deutet auf vier Lautsprecher

Nicht genug der Verwirrung, sind nun weitere Fotos aufgetaucht, die einen Prototypen des iPhone 7 Gehäuses zeigen sollen und diesmal auch von der Innenseite. Dabei fallen gleich zwei Sachen ins Auge. Einerseits ist die rückseitige Kamera und der LED-Blitz anders angeordnet. Der Blitz sitzt nun direkt unterhalb der Kamera und dazwischen die Bohrung für das Mikrofon.

Das ist wiederum offensichtlich deswegen der Fall, weil oben und unten jeweils vier Lautsprecher eingebaut werden sollen, da sich an vier Stellen die typischen kleinen Bohrungen befinden. Ganz ähnlich wie bei den beiden iPad Pros. Bei herkömmlicher Anordnung der Kamera und des LED-Blitzes wären diese nämlich einem Lautsprecher im Weg.

Veröffentlicht wurden die Fotos wieder mal von Nowhereelse, welches auf Twitter auch unter dem Namen Onleaks zu finden ist. Ob dieses Gehäuse tatsächlich zum iPhone 7 gehört, lässt sich derzeit nicht sagen. Klar ist jedoch, dass es derzeit bezüglich der Details der neuen iPhone-Generation noch nichts klar ist und es daher spannend bleibt.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Benchmarks aufgetaucht: iPhone X & iPhone XS schlagen das Samsung Galaxy S10+

Samsung musste sich schon im letzten Jahr damit zufriedengeben, dass alle neu erschienenen Galaxy-Smartphones im Benchmark von Geekbench vom iPhone X geschlagen wurden. Wie ein aktuelles Benchmark von Slashleaks zeigt, wird auch das kommende Galaxy 10S+ Apple's Zauber nicht brechen.

weiter lesen »
Batterieaustauschprogramm 2018: Apple tauschte 11 Millionen iPhone-Akkus aus

Apple hat 2018 den Akku in elf Millionen iPhones gewechselt. Das ist Rekord, normalerweise lassen pro Jahr nur ein bis zwei Millionen Kunden einen Akkutausch vornehmen. Der Grund für die hohe Zahl: das Ende 2017 ins Leben gerufene Batterieaustauschprogramm, bei welchem man seinen Akku für nur 29 Euro tauschen lassen konnte.

weiter lesen »
Apple veröffentlicht Smart Battery Case für das iPhone XS, XS Max und das iPhone XR

Seit Anfang Dezember häuften sich die Gerüchte über eine Neuauflage des Smart Battery Case. Gestern Nacht hat Apple nun die Schutzhülle mit dem Zusatzakku für das iPhone XS, das XS Max und das iPhone XR veröffentlicht.

weiter lesen »