iPhone 7: Zweite Bohrung neben der Kamera könnte Laser-Entfernungsmesser für besseren Autofokus sein
18.05.2016 10:02 PBR85

iPhone 7: Zweite Bohrung neben der Kamera könnte Laser-Entfernungsmesser für besseren Autofokus sein

Laut der Spekulation eines Nutzers im chinesischen Weibo-Forum, wo gestern ein Foto vom Gehäuse des iPhone 7 aufgetaucht ist, könnte es sich bei der zweiten Bohrung zwischen der rückseitigen Kamera und dem LED-Blitz um einen Laser-Abstandssensor handeln, der einen schnelleren Autofokus erlaubt.

Gestern ist ein Foto in chinesischen Weibo-Forum aufgetaucht, welches angeblich das Gehäuse des iPhone 7 zeigt. Zu sehen ist das bekannte Design der beiden letzten iPhone-Generationen, jedoch ohne die Antennenstreifen auf der Rückseite. Im Grunde genommen sieht man nichts, was man nicht eh schon aus den Gerüchten und Schemazeichnungen sowie CAD-Darstellungen kennt.

Die einzige Ausnahme ist eine zweite Bohrung zwischen der Kamera und dem LED-Blitz, sodass sich die Frage stellt, welchen Zweck diese hat. Wie nun ein Nutzer in dem besagten Weibo-Forum spekuliert, könnte es sich dabei um einen Laser-Entfernungsmesser handeln, mit dessen Hilfe das iPhone bzw. die rückseitige Kamera blitzschnell den Abstand zu den aufgenommen Objekten feststellen und so einen besseren Autofokus ermöglichen kann.

Eine derartige Funktion hat schon LG 2014 bei seinem damaligen Smartphone-Topmodell G3 eingeführt. Jedoch war die Technik wenig ausgereift oder besser gesagt eigentlich für Staubsauger-Roboter entwickelt worden und besitzt so nur eine maximale Reichweite von etwa 40cm. Prinzipiell können mit Lasern jedoch auch Entfernungen im Meter und km-Bereich gemessen werden, vorausgesetzt der Laser hat dafür auch genug Leistung.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Support-Ende von Windows 10 Mobile: Microsoft empfiehlt iPhone oder Android-Gerät

Windows 10 Mobile wird schon seit knapp zwei Jahren nicht mehr weiter entwickelt. Jetzt hat Microsoft bekanntgegeben, dass im Dezember auch die kostenlosen Updates eingestellt werden und rät seinen Kunden zu einem iPhone oder Android-Smartphone.

weiter lesen »
Lager geleert: Apple verkauft iPhone SE in den USA zum Sonderpreis

Am Wochenende nahm Apple das ausgemusterte iPhone SE kurzfristig wieder in den US-amerikanischen Shop auf und verkaufte das Smartphone zum Sonderpreis: Das 32-Gigabyte-Modell gab es direkt vom Hersteller für nur 249 Dollar.

weiter lesen »
Bekommt das iPhone 2020 ein 5G-Modem von Qualcomm?

Im Moment befindet sich Apple mit Qualcomm in vielen Ländern weltweit in Rechtsstreitigkeiten. Nach einer aktuellen Einschätzung des Finanzunternehmens Barclays könnten die beiden Parteien in Zukunft allerdings wieder gemeinsame Geschäftsbeziehungen aufbauen - zum Beispiel beim Einsatz von 5G-Modems.

weiter lesen »