iPhone 8 angeblich mit Gesichtserkennung statt Fingerabdrucksensor
18.02.2017 20:49 PBR85

iPhone 8 angeblich mit Gesichtserkennung statt Fingerabdrucksensor

Laut einem Marktanalysten könnte Apple in Zukunft bei den iPhones auf den Fingerabdrucksensor komplett verzichten und stattdessen auf Gesichtserkennung setzen. Das erste Smartphone von Apple könnte hier diesen Herbst das iPhone 8 werden.

Seit dem iPhone 5s setzt Apple auf Biometrik, genauer gesagt auf Fingerabdrucksensoren. Das mittlerweile nicht mehr nur beim iPhone und sogar auch nicht mehr nur bei iOS-Geräten, sondern seit dem letzten Herbst auch beim MacBook Pro. Die Technologie hat sich also durchaus bewährt und es gibt wenig Gründe, um davon abzurücken und eine andere Lösung einzubauen.

Ein Grund könnte aber sein, dass Apple keinen Platz für einen physikalischen Homebutton plus Fingerabdrucksensor verschwenden, sondern eine Gerätefront komplett für ein Display nutzen will. Zumindest gibt es derartige Gerüchte über das iPhone 8, die jedoch bisher darauf hinausliefen, dass Apple eine andere Art von Fingerabdrucksensor einbauen will, der samt Homebutton im Display integriert sein soll.

Möglicherweise könnte Apple aber auch auf eine andere Biometrie-Technologie ausweichen, um nicht den Aufwand der Integration des Fingerabdrucksensor im Display gehen zu müssen. Laut einem Marktanalysten von JP Morgan könnte Apple hier stattdessen komplett auf eine Gesichtserkennung setzen. Das würde auch zu den Gerüchten passen, dass Apple beim iPhone 8 einen Lasersensor einbauen soll.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

iPhone XI: Neue Hinweise schüren Gerüchte um Dreifachkamera

Gerüchte über ein Triple-Kamera-System beim iPhone XI machen schon länger die Runde. Beim japanischen Technikportal Mac Otakara will man nun über Zulieferer an neue Hinweise zur Dreifachkamera gelangt sein.

weiter lesen »
Face ID weiterhin ungeschlagen: Gesichtserkennung des Galaxy S10 lässt sich mit Videos & Fotos austricksen

Das neue Galaxy S10 von Samsung ist erst seit letzten Freitag erhältlich, und schon wurde die Gesichtserkennung des Geräts mit ziemlich simplen Mitteln überlistet: Bei aktiviertem Schnellmodus für die Gesichtserkennung reicht die Vorlage eines Fotos oder das Abspielen eines Videos um das Samsung-Smartphone zu entsperren.

weiter lesen »
Kurswechsel: iPhones mit Austausch-Akkus von Drittanbietern werden nun auch von Apple repariert

Apple hat seine Reparatur-Richtlinien aktualisiert und geht damit einen großen Schritt auf seine Kunden zu: iPhones, deren Akku schon einmal von einem Drittanbieter getauscht wurde, werden im Fall einer Reparatur von Apple nicht mehr abgelehnt.

weiter lesen »