iPhone 8: Insider erwarten Preise ab 1.200 Dollar
12.07.2017 10:10 Stefan

iPhone 8: Insider erwarten Preise ab 1.200 Dollar

Bisher gingen Kenner der Branche beim iPhone 8 zum Release von einem Preis aus der die 1.000 Dollar nicht überschreitet. Glaubt man dem Insider und Blogger John Gruber, ist die 1.000 Dollar-Marke noch nicht einmal die Untergrenze.

Auf seiner Webseite schreibt Gruber wie er die Preise der neuen iPhones einschätzt. Dabei rechnet er beim Modell mit dem geringsten Speicherplatz mit einem Verkaufspreis von 1.200 Dollar ohne Steuer. Das iPhone mit der größten Menge an Speicher soll bis zu 1.400 Dollar kosten. Sein Wissen bezieht der Blogger aus seinen persönlichen Kontakten, und bisher waren seine Prognosen immer zuverlässig. Angeblich resultiert der hohe Verkaufspreis des iPhone 8 aus Engpässen in der Lieferkette der Bauteile. Während die Zulieferer z. B. noch vor einer Woche bei den VCSE Lasern für die Gesichtserkennung ausreichend Lagerbestand meldeten sind jetzt die Regale leer und die Preise steigen an, was sich letztendlich auf den Verkaufspreis des iPhone 8 auswirkt. Gerüchten zufolge monierte Apple auch den hohen Preis für die Technik, um Touch ID nun doch im Display unterzubringen.

Der offizielle Endpreis für das neue iPhone wird von Apple, wie immer, kurz vor dem Verkaufsstart bekanntgegeben. Dann erfahren wir auch ob sich das iPhone 8 via Touch ID im Display entsperren lässt und ob es ein iPhone 8 in Spiegel-Optik geben wird. Wir sind gespannt!


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

iPhone XI: Neue Hinweise schüren Gerüchte um Dreifachkamera

Gerüchte über ein Triple-Kamera-System beim iPhone XI machen schon länger die Runde. Beim japanischen Technikportal Mac Otakara will man nun über Zulieferer an neue Hinweise zur Dreifachkamera gelangt sein.

weiter lesen »
Face ID weiterhin ungeschlagen: Gesichtserkennung des Galaxy S10 lässt sich mit Videos & Fotos austricksen

Das neue Galaxy S10 von Samsung ist erst seit letzten Freitag erhältlich, und schon wurde die Gesichtserkennung des Geräts mit ziemlich simplen Mitteln überlistet: Bei aktiviertem Schnellmodus für die Gesichtserkennung reicht die Vorlage eines Fotos oder das Abspielen eines Videos um das Samsung-Smartphone zu entsperren.

weiter lesen »
Kurswechsel: iPhones mit Austausch-Akkus von Drittanbietern werden nun auch von Apple repariert

Apple hat seine Reparatur-Richtlinien aktualisiert und geht damit einen großen Schritt auf seine Kunden zu: iPhones, deren Akku schon einmal von einem Drittanbieter getauscht wurde, werden im Fall einer Reparatur von Apple nicht mehr abgelehnt.

weiter lesen »