iPhone 8: Kein Gigabit-LTE für das neue Apple-Smartphone
11.06.2017 13:26 Stefan

iPhone 8: Kein Gigabit-LTE für das neue Apple-Smartphone

Obwohl das iPhone 8 mit vielen technischen Neuerungen auf den Markt kommt, wird wohl ein Bauteil an Bord nicht dem neuesten Stand der Technik entsprechen: das neue Apple-Smartphone wird ohne Gigabit-LTE auskommen müssen. Nach dem Bericht von Bloomberg über das fehlende Gigabit-LTE schloss die Apple-Aktie an diesem Tag 4% im Minus.
Die Misere resultiert aus der Tatsache, dass Apple die Gigabit-LTE-Module von zwei verschiedenen Lieferanten bezieht: Intel und Qualcomm. Zwar bieten die Chips von Qualcomm schon die Technik für die schnelle LTE-Verbindung, jene von Intel aber noch nicht und liefern max. bis zu 450 MBit/s. Apple könnte jetzt Qualcomm als Hauptlieferanten für die Module nutzen, möchte sich aber nicht von einem Lieferanten abhängig machen. Eine Tatsache für die Apple mit dem leichten Kurseinbruch an der Börse bestraft wurde. Ein kleines Trostpflaster gibt es aber: Zumindest in Deutschland gibt es noch keinen Provider der Gigabit-LTE anbieten kann.

Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Support-Ende von Windows 10 Mobile: Microsoft empfiehlt iPhone oder Android-Gerät

Windows 10 Mobile wird schon seit knapp zwei Jahren nicht mehr weiter entwickelt. Jetzt hat Microsoft bekanntgegeben, dass im Dezember auch die kostenlosen Updates eingestellt werden und rät seinen Kunden zu einem iPhone oder Android-Smartphone.

weiter lesen »
Lager geleert: Apple verkauft iPhone SE in den USA zum Sonderpreis

Am Wochenende nahm Apple das ausgemusterte iPhone SE kurzfristig wieder in den US-amerikanischen Shop auf und verkaufte das Smartphone zum Sonderpreis: Das 32-Gigabyte-Modell gab es direkt vom Hersteller für nur 249 Dollar.

weiter lesen »
Bekommt das iPhone 2020 ein 5G-Modem von Qualcomm?

Im Moment befindet sich Apple mit Qualcomm in vielen Ländern weltweit in Rechtsstreitigkeiten. Nach einer aktuellen Einschätzung des Finanzunternehmens Barclays könnten die beiden Parteien in Zukunft allerdings wieder gemeinsame Geschäftsbeziehungen aufbauen - zum Beispiel beim Einsatz von 5G-Modems.

weiter lesen »