Neue iPhones: Laut Displaymate mit perfekten Displays
28.09.2016 07:53 PBR85

Neue iPhones: Laut Displaymate mit perfekten Displays

Die Experten von Displaymate haben sich die neuen iPhones vorgenommen und kommen zu dem Ergebnis, dass diese praktisch perfekte Displays besitzen. Speziell die Farbwiedergabe ist makellos, was ähnlich wie schon beim kleinen iPad Pro aufgrund einer neuen Hintergrundbeleuchtung möglich wird. Diese hat ein besseres Spektrum mit einer besseren Farbwiedergabe und einem neutraleren Weiß, während die Beleuchtung gleichzeitig effizienter ist. Damit erreichen die Displays des iPhone 7 und iPhone 7 Plus auch eine sehr hohe Helligkeit und ausgezeichnete Kontrastwerte selbst bei großer Umgebungslichtstärke.

Seit knapp 2 Wochen sind die neuen Smartphones von Apple erhältlich, und es wurden bisher schon diverse Tests durchgeführt. Was nicht fehlen darf, ist eine Untersuchung der verbauten Displays. Diese Untersuchung wurde wie immer sehr ausführlich von den Experten von Displaymate durchgeführt. Ähnlich wie Anfang dieses Jahres beim kleinen iPad Pro sind diese wieder regelrecht begeistert von den verbauten Displaypanelen. Dieses wurde damals von Displaymate als das beste Display bei einem Mobilgerät bezeichnet, das iPhone 7 und iPhone 7 Plus legen aber noch mal Einen drauf und übernehmen nun diese Position.

Untersucht wurden unter anderem die Reflexion von Umgebungslicht, die Helligkeit und der Kontrast, Farben, Blickwinkel und der Energieverbrauch. Bei fast allen wichtigen Punkten zeigten die neuen Displays neue Bestwerte, wobei hier ganz besonders die Farbwiedergabe heraus sticht. Ähnlich wie schon bei kleinen iPad Pro kommen bei den neuen iPhones Displays mit dem erweiterten DCI-P3-Farbraumzum Einsatz. Das sorgt für eine praktisch perfekte Farbwiedergabe und ist in der Hinsicht das beste Display, welches von den Experten bisher untersucht worden ist.

Einen Teil zur besseren Farbwiedergabe trägt dabei auch speziell die neue Hintergrundbeleuchtung des iPhone 7 und iPhone 7 Plus bei. Diese hat einen stärkeren Peak im roten Bereich des Spektrums, sodass einerseits der Weißpunkt mit 6800K näher an den 6500K der D65-Vorgabe liegt, während die Displays des iPhone 6 und iPhone 6 Plus hier mit 7200K leicht ins Bläuliche gehen. Die neue Hintergrundbeleuchtung ist andererseits aber auch effizienter. Das bedeutet, dass diese bei gleichem Stromverbrauch von 1,08W ein helleres Displaybild erzeugt. Displaymate hat hier in der manuellen Einstellung einen maximalen Wert von 602cd/m² gemessen, während das iPhone 6 558cd/m² erreicht. In der Autoeinstellung bei hellem Licht erreicht das Display sogar 705cd/m² und übertrifft alle anderen Smartphones auf dem Markt.

Auch der Kontrast ist mit 1762:1 ausgezeichnet und übertrifft sogar das große iPad Pro mit 1631:1, während das iPhone 6 bei 1592:1 liegt. Der Kontrastwert bei hellem Umgebungslicht erreicht 137 bis 160:1, was nochmal deutlich besser ist als bei den beiden vorherigen iPhone-Generationen mit 121:1. Zusammen mit der extrem kleinen Displayreflektivität von nur 4,4% sorgen diese Werte dafür, dass das Display auch bei hellem Umgebungslicht hervorragend abgelesen werden kann, so die Tester. Natürlich müssen diese Werte nicht voll ausgereizt werden, was wiederum bedeutet, dass Nutzer des iPhone 7 und iPhone 7 Plus die Displayhelligkeit stärker runter regeln können, ohne Einbussen in der Ablesbarkeit in Kauf nehmen zu müssen. Damit lässt sich aber Energie sparen und eine Akkuladung länger nutzen.

Interessant hierbei ist, ähnlich wie schon beim ausgezeichneten Display des kleinen iPad Pro, wieso Apple nächstes Jahr angeblich auf OLED-Displays wechseln will. Zwar haben diese ihre Vorteile, jedoch auch Nachteile und es stellt sich die Frage, ob Apple damit auch vergleichbar gute Ergebnisse hinkriegen kann wie mit diesen hochentwickelten LCD-Displays.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Support-Ende von Windows 10 Mobile: Microsoft empfiehlt iPhone oder Android-Gerät

Windows 10 Mobile wird schon seit knapp zwei Jahren nicht mehr weiter entwickelt. Jetzt hat Microsoft bekanntgegeben, dass im Dezember auch die kostenlosen Updates eingestellt werden und rät seinen Kunden zu einem iPhone oder Android-Smartphone.

weiter lesen »
Lager geleert: Apple verkauft iPhone SE in den USA zum Sonderpreis

Am Wochenende nahm Apple das ausgemusterte iPhone SE kurzfristig wieder in den US-amerikanischen Shop auf und verkaufte das Smartphone zum Sonderpreis: Das 32-Gigabyte-Modell gab es direkt vom Hersteller für nur 249 Dollar.

weiter lesen »
Bekommt das iPhone 2020 ein 5G-Modem von Qualcomm?

Im Moment befindet sich Apple mit Qualcomm in vielen Ländern weltweit in Rechtsstreitigkeiten. Nach einer aktuellen Einschätzung des Finanzunternehmens Barclays könnten die beiden Parteien in Zukunft allerdings wieder gemeinsame Geschäftsbeziehungen aufbauen - zum Beispiel beim Einsatz von 5G-Modems.

weiter lesen »