28.06.2017 13:57 Stefan

Neue Qualcomm-Technik schürt Hoffnung auf Touch ID im iPhone 8-Display

Der Halbleiterhersteller und Anbieter von IP-Lösungen für Mobilfunkkommunikation Qualcomm aus San Diego hat laut 9to5mac einen funktionierenden Fingerabdrucksensor vorgestellt der direkt ins Display eingebettet ist. Da man davon ausgehen kann dass diese Technologie in den Android-Geräten nächstes Jahr zum Einsatz kommt rechnen Insider damit, dass Apple der Konkurrenz zuvorkommen und Touch ID im Display tatsächlich mit dem iPhone 8 im Herbst einführen wird.

Der neue Sensor von Qualcomm macht es möglich, den Fingerabdruck durch 800 Mikrometer bzw. 0,8 Millimeter dickes Glas auszulesen. Laut dem Hersteller ist sogar das Scannen durch Metall möglich, was Entwicklern ganz neue Anwendungsmöglichkeiten für zukünftige Smartphones bietet. Der Prototyp arbeitet im Moment noch mit einer Latenz von ca. einer Sekunde vom Scannen des Fingerabdrucks an bis hin zum entsperrten Homescreen, bis die neuen Samsung-Smartphones nächstes Jahr erscheinen kann man aber mit einer deutlichen Reduzierung rechnen. Das aktuelle Modell erfasst sogar das ganze Display, was aber zu höheren Produktionskosten führen würde. Bei Smartphones der Oberklasse wäre der Einsatz aber durchaus denkbar.

Da mit dem Sensor der Fingerabdruck nicht über die Kapazität erfasst wird kann man mit der neuen Technik mehr Daten erfassen als nur die des Fingers: Via Ultraschall kann so auch der Herzschlag oder der Blutfluss gemessen werden - in Verbindung mit Apple's Health App z. B. erschließen sich so auch ganz neue Möglichkeiten. Die Hinweise verdichten sich, dass das iPhone 8 neben der Gesichtserkennung auch per Touch ID im Display entsperrt werden kann - wir sind gespannt.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

iPhone XI: Neue Hinweise schüren Gerüchte um Dreifachkamera

Gerüchte über ein Triple-Kamera-System beim iPhone XI machen schon länger die Runde. Beim japanischen Technikportal Mac Otakara will man nun über Zulieferer an neue Hinweise zur Dreifachkamera gelangt sein.

weiter lesen »
Face ID weiterhin ungeschlagen: Gesichtserkennung des Galaxy S10 lässt sich mit Videos & Fotos austricksen

Das neue Galaxy S10 von Samsung ist erst seit letzten Freitag erhältlich, und schon wurde die Gesichtserkennung des Geräts mit ziemlich simplen Mitteln überlistet: Bei aktiviertem Schnellmodus für die Gesichtserkennung reicht die Vorlage eines Fotos oder das Abspielen eines Videos um das Samsung-Smartphone zu entsperren.

weiter lesen »
Kurswechsel: iPhones mit Austausch-Akkus von Drittanbietern werden nun auch von Apple repariert

Apple hat seine Reparatur-Richtlinien aktualisiert und geht damit einen großen Schritt auf seine Kunden zu: iPhones, deren Akku schon einmal von einem Drittanbieter getauscht wurde, werden im Fall einer Reparatur von Apple nicht mehr abgelehnt.

weiter lesen »