21.09.2016 08:48 PBR85

Neue iPhones sollen Kameraabdeckung und Homebutton aus Saphir haben, ein Kratztest zeigt etwas anderes

Ein aktueller Test zeigt sehr deutlich, dass der Homebutton und die Kameraabdeckung aus gewöhnlichem Glas bestehen, da diese schon ab der Mohshärte 6 zerkratzt werden. Jedoch widerspricht Apples Marketingchef Phill Schiller und behauptet, dass beide Komponenten aus dem extrem kratzfesten Saphirglas bestehen.

Die neuen iPhones sind da und wurden mittlerweile auf die verschiedensten Arten getestet. Einige davon sind reine Spaßtest und zum Teil schlichtweg unsinnig, da überhaupt nicht von Belang bei der alltäglichen Nutzung. Andere sind hingegen aussagekräftiger und durchaus interessant. Dazu gehören Tests der Kratzfestigkeit, da Beschädigungen der Oberfläche bei tragbaren Geräten naturgemäß sehr häufig vorkommen.

Ein derartiger Test wurde auch mit dem iPhone 7 durchgeführt, indem das Display, die Glaslinse der rückseitige Kamera sowie auch das Gehäuse geritzt wurden. Dazu wurden verschiedene Gegenstände und spezielle Härtetestwerkzeuge verwendet, deren Spitzen eine definierte Mohshärte aufweisen. Hier zeigt sich, dass das Displayglas eine Härte von etwa Mohs 6 hat, da hier leichte Kratzer entstehen. Bei der Härte 7 wird das Display schon sehr stark zerkratzt, was bei Gorilla Glas nicht verwunderlich ist. Dieses ist zwar für ein Glas ausgesprochen flexibel und bruchfest, jedoch ist die Härte nicht besonders ausgeprägt.

Interessant sind hier aber vor allen der neue Homebutton und die Glasabdeckung der rückseitigen Kameralinse. Laut einer aktuellen Aussage von Apples Marketingchef Phil Schiller bestehen beide aus Saphirglas, also dem extrem harten Aluminiumoxid mit einer Mohshärte von 9. Jedoch zeigt der Test, dass sowohl der Homebutton als auch die Glasabdeckung schon bei Mohshärte 6 stark zerkratzt werden, wodurch es eigentlich kein Saphir sein kann. Sogar nicht einmal annähernd.

Theoretisch könnte es sich hier auch um Materialabrieb der Testspitze handeln, wie man es beim Test mit dem Schlüssel an der Stelle 1 Minute und 45 Sekunden sehen kann. Die Eloxalschicht aus Aluminiumoxid ist weitaus härter als der Schlüssel, sodass dieser abgerieben wird und sich dann abwischen lässt. Jedoch sieht es beim Homebutton und der Glasabdeckung wirklich nach Kratzern aus, wenn man es unter dem richtigen Lichteinfallswinkel betrachtet. Damit kann Schillers Aussage eigentlich auch nicht stimmen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

iPhone XI: Neue Hinweise schüren Gerüchte um Dreifachkamera

Gerüchte über ein Triple-Kamera-System beim iPhone XI machen schon länger die Runde. Beim japanischen Technikportal Mac Otakara will man nun über Zulieferer an neue Hinweise zur Dreifachkamera gelangt sein.

weiter lesen »
Face ID weiterhin ungeschlagen: Gesichtserkennung des Galaxy S10 lässt sich mit Videos & Fotos austricksen

Das neue Galaxy S10 von Samsung ist erst seit letzten Freitag erhältlich, und schon wurde die Gesichtserkennung des Geräts mit ziemlich simplen Mitteln überlistet: Bei aktiviertem Schnellmodus für die Gesichtserkennung reicht die Vorlage eines Fotos oder das Abspielen eines Videos um das Samsung-Smartphone zu entsperren.

weiter lesen »
Kurswechsel: iPhones mit Austausch-Akkus von Drittanbietern werden nun auch von Apple repariert

Apple hat seine Reparatur-Richtlinien aktualisiert und geht damit einen großen Schritt auf seine Kunden zu: iPhones, deren Akku schon einmal von einem Drittanbieter getauscht wurde, werden im Fall einer Reparatur von Apple nicht mehr abgelehnt.

weiter lesen »