Support-Ende von Windows 10 Mobile: Microsoft empfiehlt iPhone oder Android-Gerät
21.01.2019 18:10 Stefan

Support-Ende von Windows 10 Mobile: Microsoft empfiehlt iPhone oder Android-Gerät

Windows 10 Mobile wird schon seit knapp zwei Jahren nicht mehr weiter entwickelt. Jetzt hat Microsoft bekanntgegeben, dass im Dezember auch die kostenlosen Updates eingestellt werden und rät seinen Kunden zu einem iPhone oder Android-Smartphone.

Das Ende von Windows 10 Mobile war schon lange beschlossene Sache. Nach dem "Anniversary Update" und dem "Creators Update" war das "Fall Creators Update" am 17. Oktober 2017 die letzte Aktualisierung für das mobile Betriebssystem. Microsoft hat nun in einem Support-Dokument angekündigt, dass ab 10. Dezember diesen Jahres keine Updates oder Patches mehr für Windows 10 Mobile erscheinen werden, was dem offiziellem Aus der Plattform gleichkommt.

Kostenlose Sicherheitsupdates und Hotfixes erhalten Kunden nur noch bis zum angegebenen Datum. Ab dem 11. Dezember können Windows-10-Smartphones zwar weiterhin ganz normal genutzt werden, es besteht aber die Möglichkeit, dass aufgrund der fehlenden Updates gravierende Sicherheitslücken entstehen. Microsoft rät seinen Kunden in dem Support-Dokument deshalb ausdrücklich, spätestens nach Ablauf der Frist auf ein iPhone oder Android-Gerät zu wechseln.

Windows 10 Mobile konnte sich auf dem Smartphone-Markt nie gegen die Konkurrenzsysteme durchsetzen. Ende 2018 war auf mehr als 62 Prozent aller deutschen Smartphones Android installiert. Apple rangiert mit iOS und einem Verbreitungsgrad von über 36 Prozent auf Platz zwei. Windows-10-Smartphones wie das Lumia, Geräte der Elite-Reihe von HP oder das Acer Liquid bilden laut den Zahlen des Statistik-Portals "Statista" mit nur 0,59 Prozent aller Smartphones in Deutschland das Schlusslicht. Insgesamt kam Windows 10 Mobile seit seiner Einführung nie auf drei Prozent Marktanteil.

Zu den Großabnehmern von Lumia-Smartphones in den USA zählen zudem die US-Behörden. Diese verzichten bei der Auswahl ihrer Diensthandys schon länger auf Microsoft-Geräte. Als das Support-Ende von Windows Phone 8.1 Mitte 2017 ankündigt wurde, wechselte zum Beispiel die New Yorker Polizei auf iPhones. Die Beamten konnten sich damals für ein iPhone 7 oder ein iPhone 7 Plus entscheiden.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Gerücht: Apple veröffentlicht iPhone XS Product Red in China

Ein neues Gerücht aus der Lieferkette Apples deutet an, dass der iPhone-Hersteller in Kürze das iPhone XS sowie das iPhone XS Max in der Farbe Product Red veröffentlichen wird. Den Anfang soll China machen, der Rest der Welt soll wenige Zeit später folgen.

weiter lesen »
Verkaufsverbot ausgehebelt: Apple verkauft ab sofort modifizierte iPhone 7 & iPhone 8

Aufgrund einer Klage von Qualcomm durfte Apple die iPhones 7 und 8 in Deutschland nicht mehr verkaufen. Nach fast sechs Wochen können die Smartphones seit heute hierzulande mit einer kleinen Modifikation wieder gekauft werden.

weiter lesen »
Wegen Verkaufsverbot in Deutschland: Apple verkauft angeblich bald modifizierte iPhone 7 & 8

Die iPhones 7, 8 und das hierzulande nicht mehr erhältliche iPhone X dürfen seit mehreren Wochen wegen eines Patentstreits nicht mehr in Deutschland verkauft werden. Apple will die Smartphones jetzt mit neuer Hardware ausstatten und die modifizierten Modelle dann zurück in den Handel schicken.

weiter lesen »