Trifft es jetzt auch Apple? iPhone-Akku bläht sich beim Laden auf (Update)
07.10.2017 11:59 Stefan

Trifft es jetzt auch Apple? iPhone-Akku bläht sich beim Laden auf (Update)

Im letzten Sommer hatte südkoreanische Konzern Samsung Probleme mit den Akkus des neuen Flaggschiffs: Viele Nutzer berichteten von aufgeblähten Akkus und explodierten Phablets. Samsung hat daraufhin das Note 7 nicht mehr weiterverkauft. Nun haben sich auch zwei iPhone 8 Plus-Käufer mit aufgeblähten Akkus gemeldet.


Update:

Erneut wurde ein aufgeblähter Akku bei einem neuen iPhone gemeldet: In China hat ein Kunde ein iPhone 8 Plus im chinesischen Online-Shop JD.com gekauft. Nach dem Öffnen der Verpackung sah er sofort, dass das Gehäuse des Smartphones auseinandergedrückt wurde. Er hat das beschädigte iPhone bei Apple direkt reklamiert, wurde jedoch zur Abwicklung der Reklamation an JD.com verwiesen, wo sich der Servicefall jetzt in die Länge zieht. Laut Apple sind die bisher drei bekannten Fälle von aufgeblähten Akkus noch kein Grund der eine Rückrufaktion rechtfertigen würde.

Originaler Artikel vom 30. September 2017:

Apple hatte schon einmal Probleme mit einem neuen iPhone: Durch die ungewollte Verbindung der Antennen beim Telefonieren hatten betroffene Nutzer beim iPhone 4 kein GSM-Netz mehr. Von explodierenden Akkus wie im Fall von Samsung ist Apple bisher verschont geblieben. Bis heute hat zwar noch kein iPhone für eine Explosion gesorgt, es sind nun aber zwei Fälle bekannt geworden bei denen sich der Akku des iPhone 8 Plus beim Laden aufgebläht und das Telefon zerstört hat.

Den Anfang machte Frau Wu aus Taiwan, deren goldfarbenes iPhone 8 Plus mit 64 GB Speicher beim Laden zerstört wurde. Sie benutzte nach eigenen Angaben das originale Netzteil und Ladekabel von Apple, als sich nach drei Minuten der Akku aufblähte und das Smartphone unbrauchbar machte. Apple hat das iPhone von Frau Wu bereits erhalten und versucht herauszufinden was den Fehler verursacht hat. Der zweite Vorfall wurde aus Japan von Twitter-Nutzer Magokoro gemeldet. Er postete beim Kurznachrichtendienst drei Bilder seines silbernen iPhone 8 Plus mit dem Hinweis, er habe das Smartphone so geliefert bekommen. Als er die Verpackung öffnete lag das neue iPhone bereits mit aufgeblähtem Akku vor ihm.

Apple hat noch kein Statement zu den beiden Fällen abgegeben. Bisher handelt es sich auch um Einzelfälle, denn weitere Probleme mit aufgeblähten oder gar explodierten Akkus wurden nicht gemeldet.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Benchmarks aufgetaucht: iPhone X & iPhone XS schlagen das Samsung Galaxy S10+

Samsung musste sich schon im letzten Jahr damit zufriedengeben, dass alle neu erschienenen Galaxy-Smartphones im Benchmark von Geekbench vom iPhone X geschlagen wurden. Wie ein aktuelles Benchmark von Slashleaks zeigt, wird auch das kommende Galaxy 10S+ Apple's Zauber nicht brechen.

weiter lesen »
Batterieaustauschprogramm 2018: Apple tauschte 11 Millionen iPhone-Akkus aus

Apple hat 2018 den Akku in elf Millionen iPhones gewechselt. Das ist Rekord, normalerweise lassen pro Jahr nur ein bis zwei Millionen Kunden einen Akkutausch vornehmen. Der Grund für die hohe Zahl: das Ende 2017 ins Leben gerufene Batterieaustauschprogramm, bei welchem man seinen Akku für nur 29 Euro tauschen lassen konnte.

weiter lesen »
Apple veröffentlicht Smart Battery Case für das iPhone XS, XS Max und das iPhone XR

Seit Anfang Dezember häuften sich die Gerüchte über eine Neuauflage des Smart Battery Case. Gestern Nacht hat Apple nun die Schutzhülle mit dem Zusatzakku für das iPhone XS, das XS Max und das iPhone XR veröffentlicht.

weiter lesen »