iPhone 6SE: Verkaufsstart der nächsten iPhone-Generation angeblich am 16. September
25.07.2016 20:07 PBR85

iPhone 6SE: Verkaufsstart der nächsten iPhone-Generation angeblich am 16. September

Laut aktuellen Gerüchten plant Apple den Verkaufsstart des nächsten iPhones für den 16. September, während die Keynote mit anschließender Veröffentlichung von iOS 10 wohl dann am 12. September sein wird. Außerdem heißt es nun aus China, dass die neue iPhone-Generation in Wirklichkeit iPhone 6SE heißen werde. Das würde wiederum dazu passen, dass wenig echte Neuerungen mit an Bord sein werden.

Seit Jahren bringt Apple die iPhones im September auf den Markt und das wird auch für dieses Jahr erwartet. Nun tauchen auch die ersten Gerüchte über den genaueren Zeitraum des Marktstartes auf. So tauchte vor zwei Tagen das Gerücht auf, wonach die neue iPhone-Generation in der Woche vom 12. bis 18. September erscheinen werde.

Das wird nun noch mal bekräftigt, indem es heißt, dass der Marktstart am 16. September sein werde. Dieser Tag wird ein Freitag sein und der 12. September wiederum ein Montag. Sollte die Gerüchte stimmen, dann werden wir am 12. September abends die nächste große Apple-Keynote erleben und einige Tage später wird das neue Apple-Smartphone in den Verkauf gehen. Gleichzeitig kann man damit rechnen, dass am 12. September auch die finale Version von iOS 10 freigegeben wird.

Abgesehen davon gibt es aber auch ein anderes Gerücht, das aus China kommt und besagt, dass die neue iPhone-Generation nicht iPhone 7 sondern iPhone 6SE heißen werde. Das SE kennen wir ja schon vom iPhone SE, welches im Grunde genommen ein iPhone 5SE ist, also die dritte Generation des iPhone 5 um genau zu sein. Auch die kommenden iPhones sind wie es aussieht die dritte Generation des iPhone 6, sodass diese Namensvergabe gut passen würde.

So wird bekanntlich keine Designänderung erwartet, wenn man von den geänderten Antennenstreifen. Die Neuerungen sollen eher in der Hardware selbst stecken, wobei hier von zahlreichen Neuerungen die Rede ist. Das Gehäuse soll wasserdicht sein, was dann nochmal eine Verbesserung gegenüber dem iPhone 6s und iPhone 6s Plus sein dürfte. Diese sind bekanntlich schon deutlich wasserresistenter als das iPhone 6 und iPhone 6 Plus, die in einer Schüssel sehr schnell voll laufen und einen Schaden nehmen.

Dazu soll die Buchse für Kopfhörer verschwinden, sodass dann in Zukunft auf den Lightning-Anschluss oder drahtlos auf Bluetooth gesetzt werden müsste. Das dürfte wiederum nicht jedem gefallen, da für die Nutzung mit normalen Kopfhörern ein Adapter notwendig wäre. Außerdem kann man den Lightning-Anschluss während der Kopfhörernutzung nicht laden, was sicher auch vielen nicht gefallen dürfte.

Abgesehen davon können wir bei der neuen iPhone-Generation auch sicher mit dem A10-Prozessor rechnen, dem Nachfolger des A9, welcher im iPhone 6s sowie iPhone 6s Plus eingebaut ist. Dieser Prozessor wird sicher einiges mehr an Leistung bieten. Vielleicht wird sogar der A9X geschlagen, der im kleinen und großen iPad Pro eingebaut ist. Einige Gerüchte sagen auch einen neuen Homebutton voraus, wobei das abzuwarten ist. Genauer werden wir es im September wissen, in diesem Monat stellt Apple nämlich schon seit Jahren neue iPhones der Öffentlichkeit vor und führt sie dann etwas später auf dem Markt ein.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Bekommt das iPhone 2020 ein 5G-Modem von Qualcomm?

Im Moment befindet sich Apple mit Qualcomm in vielen Ländern weltweit in Rechtsstreitigkeiten. Nach einer aktuellen Einschätzung des Finanzunternehmens Barclays könnten die beiden Parteien in Zukunft allerdings wieder gemeinsame Geschäftsbeziehungen aufbauen - zum Beispiel beim Einsatz von 5G-Modems.

weiter lesen »
Benchmarks aufgetaucht: iPhone X & iPhone XS schlagen das Samsung Galaxy S10+

Samsung musste sich schon im letzten Jahr damit zufriedengeben, dass alle neu erschienenen Galaxy-Smartphones im Benchmark von Geekbench vom iPhone X geschlagen wurden. Wie ein aktuelles Benchmark von Slashleaks zeigt, wird auch das kommende Galaxy 10S+ Apple's Zauber nicht brechen.

weiter lesen »
Batterieaustauschprogramm 2018: Apple tauschte 11 Millionen iPhone-Akkus aus

Apple hat 2018 den Akku in elf Millionen iPhones gewechselt. Das ist Rekord, normalerweise lassen pro Jahr nur ein bis zwei Millionen Kunden einen Akkutausch vornehmen. Der Grund für die hohe Zahl: das Ende 2017 ins Leben gerufene Batterieaustauschprogramm, bei welchem man seinen Akku für nur 29 Euro tauschen lassen konnte.

weiter lesen »