Erscheint das neue iPhone XI mit Face ID und ohne die Notch am Displayrand?
08.01.2019 10:20 AppTickerTeam

Erscheint das neue iPhone XI mit Face ID und ohne die Notch am Displayrand?

Derzeitige iPhones mit Face ID Technik sind darauf angewiesen die benötigte Sensorik in einer gesonderten Ausbuchtung an den oberen Kante des Bildschirms zu unterbringen. Kürzlich vorgestellte Sensoren könnten das Problem eliminieren und sich unter dem Display verstecken.

Der Apple-Lieferant AMS, der optische Sensoren für Gesichtserkennungsfunktionen auf dem iPhone anbietet, hat einen neuen "behind OLED"-Licht- und Infrarot-Näherungssensor vorgestellt.

Der neue Licht- und Infrarot-Näherungssensor wird als "behind OLED" bezeichnet, da dieser hinter dem Display eines Smartphones untergebracht werden kann kann. Weitere Details zur Funktionsweise des neuen Sensors sind allerdings noch nicht bekannt.

In einer Stellungnahme erklärt AMS, dass der "behind OLED" Sensor es Smartphone-Herstellern ermöglichen wird, das Verhältnis von Display zum Gehäuse noch weiter zu erhöhen. Im Idealfall würde dies bedeuten, dass die Sensoren, die sich derzeit im Kerbausschnitt des iPhone befinden, hinter dem Bildschirm sich befinden könnten.

Durch die Entwicklung dieses "behind OLED" Umgebungslicht-/Näherungssensors ermöglicht AMS den Smartphone-Herstellern, das höchstmögliche Verhältnis von Anzeigefläche zur Gehäusegröße zu erreichen", sagte AMS in einer Erklärung zur Einführung des neuen Geräts und bezog sich auf die OLED-Display-Technologie, die in Geräten wie den neuesten iPhones verwendet wird. "Mit dem TCS3701 können Handy-Designer diesen Trend auf ein neues Niveau heben, wodurch der Bildschirmrahmen möglicherweise ganz wegfällt.

Zu beachten wäre jedoch dass die Face-ID Sensorik aus mehreren verschiedenen Komponenten besteht. Es wird nämlich von einer Infrarotkamera, einem Flutlichtstrahler, einem Umgebungslichtsensor und einem Punktprojektor angetrieben. Obwohl der AMS-Sensor wahrscheinlich nicht ausreicht, um die Ausbuchtung am Displayrand vollständig zu entfernen, könnte dies der erste Schritt in diese Richtung sein.

Von der Face ID Sensorik abgesehen, beherbergt die Ausbuchtung die nach vorne gerichtete Kamera auf dem iPhone sowie den Ohrlautsprecher und ein Mikrofon. Diese müssten auch verlegt werden, wenn Apple die Kerbe entfernt hätte.

AMS listet, wie viele Apple-Lieferanten, Apple nicht direkt als Kunden auf. Es wird jedoch geschätzt, dass Apple etwa 45 Prozent des Umsatzes von AMS ausmacht. Apple verwendet die AMS-Gesichtserkennungskomponenten, um die Gesichtserkennung auf dem iPhone und iPad zu betreiben.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

iPhone 11 - Renderings zeigen einen weiteren Prototypen mit vollkommen neuer Kameraposition

Es sind weitere Renderings aufgetaucht, welche zeigen wie der Nachfolger von dem iPhone Xs aussehen könnte. Nicht nur die Ausbuchtung am Bildschirmrand wird kleiner, sonder auch die Kamera wandert an eine neue Position.

weiter lesen »
Concept Designer veröffentlicht frische Renderings zum iPhone XI & iPhone XR 2

Zur kommenden iPhone-Generation wurden in den letzten Tagen und Wochen einige Leaks veröffentlicht. Der Designer Ben Geskin ist für seine Leak-Visualisierungen bekannt und hat jetzt mehrere Renderings online gestellt die zeigen, wie er sich das iPhone XI und das iPhone XR 2 vorstellt.

weiter lesen »
Wall Street Journal verrät Details über iPhone XI & Nachfolger des XR

Nach Experteneinschätzungen und diversen Leaks der letzten Wochen wird Apple das iPhone XI vermutlich mit einem Triple-Kamerasystem ausstatten. Die Tageszeitung The Wall Street Journal hat jetzt weitere Hinweise auf die neue iPhone-Generation veröffentlicht.

weiter lesen »