Apple patentiert sich Akku-Armband für die Apple Watch
05.02.2017 21:06 PBR85

Apple patentiert sich Akku-Armband für die Apple Watch

Apple schlägt in einem weiteren Patent vor, die Apple Watch mit einem Akku-Armband zu unterstützen, was möglicherweise ernstere Entwicklungsarbeiten an derartigen Produkten bedeuten könnte. Dieses Akku-Armband soll jedoch nicht den Diagnoseport nutzen, sondern den Akku der Smartwatch drahtlos laden.

Als großes Technologieunternehmen sichert sich Apple immer wieder interessante Patente, die dann öffentlich bekannt werden und so über Apples mögliche Pläne informieren. Zwar wird bei weitem nicht jedes Patent auch in ein marktreifes Produkt umgesetzt, doch bei einigen war das der Fall und auch abgesehen davon sind die beschriebenen Technologien und Ideen öfters mal interessant.

Ein neues Apple-Patent dreht sich um die Apple Watch, genauer gesagt das Armband. Als mobiles Gerät hat die Apple Watch das selbe Problem wie alle anderen mobilen Geräte, die Akkulaufzeit begrenzt die Nutzungsdauer. Im Falle der Apple Watch und anderer Smartwatches ist das besonders, kritisch, da die Uhr nur sehr wenig Platz für einen kleinen Akku bietet. Was liegt näher, als einen Akkupack in Form eines Armbandes anzuschließen?

Die Idee ist nämlich nicht neu und wurde gleich beim Marktstart der ersten Apple Watch im Frühling 2015 von Reserve Strap aufgegriffen. Das gleichnamige Akkuband sollte 30 zusätzliche Stunden Betriebszeit bieten und den Akku der Apple Watch über den Diagnoseport laden. Und auch Apple hat diese Idee selbst mit einem Patent aufgegriffen und schlägt da außerdem den Einbau von zusätzlichen Sensoren vor. Jedoch hat Apple zumindest vorerst die Nutzung des Diagnoseports für Dritthersteller gesperrt, sodass sich der Akku dadurch nicht laden lässt.

Ein aktuelles Apple-Patent schlägt wieder den Einbau eines Akkus im Armband der Apple Watch vor, doch diesmal soll die Energieübertragung zur Apple Watch über ein induktives Ladefeld erfolgen, welches sehr flach ausfallen und 4 Öffnungen für die Sensoren haben soll. Damit könnte man beim normalen Tragen die Apple Watch laden und beim Auflegen der Apple Watch auf ein Ladegerät die Smartwatch und das Akku-Armband gleichzeitig laden.

Interessanterweise ist die Apple Watch auf der Zeichnung rund und nicht rechteckig. Völlig abweichende Darstellungen gab es in Patenten schon früher, dann jedoch in der Regel vor dem Erscheinen der Geräte, wenn das Design noch nicht fest stand. Dieses Patent ist aber zwei Jahre nach der Vorstellung der Apple Watch erschienen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple veröffentlicht watchOS 5.1.2 mit EKG-Funktion für die USA

Nach dem Release von iOS 12.1.1, tvOS 12.1.1 und dem neuen macOS Mojave stellt Apple auch ein Update für die Apple Watch bereit. watchOS 5.1.2 schaltet u.a. die EKG-Funktion der Smartwatch frei.

weiter lesen »
Noch ein Apple-Patent: Armbänder der Apple Watch zukünftig mit verschiedenen Sensoren & Status LEDs möglich

Apple hat sich die Rechte an einem weiteren Patent gesichert: Beim Europäischen Patentamt (EPA) findet sich eine Eintragung über smarte Armbänder für die Apple Watch, die mit allerlei neuen Funktionen ausgestattet werden können.

weiter lesen »
Neues Patent: Apple Watch könnte in Zukunft vor zu hoher UV-Strahlung warnen

Zukünftige Modelle der Apple Watch könnten mit einer neuen Funktion ausgestattet werden: Ein von Apple angemeldetes Patent beschreibt, wie die Smartwatch mittels Sensoren und spezieller Software um einen Detektor für UV-Strahlen ergänzt werden kann.

weiter lesen »