Apple veröffentlicht watchOS 3.1 Beta 3
12.10.2016 20:15

Apple veröffentlicht watchOS 3.1 Beta 3

Nachdem vorgestern und gestern die dritte und vierte Betaversion von iOS 10.1 und macOS Sierra veröffentlicht wurde, folgt heute nun für eingetragene Entwickler die dritte Betaversion von watchOS 3.1. Das kleine Update wird wie es aussieht nur Optimierungen und Fehlerkorrekturen mit sich bringen.

Apples Betaphase der anstehenden Updates für iOS, macOS Sierra, tvOS und watchOS macht Fortschritte. Nachdem gestern die vierte Betaversion von macOS Sierra 10.12.1 und vorgestern die dritte Betaversion von iOS 10.1 und tvOS 10.1 veröffentlicht wurde, folgt heute nun für eingetragene Entwickler die dritte Betaversion von watchOS 3.1. Eine öffentliche Betaversion gibt es aber nicht, da Apple diese bisher nur ausschließlich für iOS und macOS anbietet.

Das Update auf watchOS 3.0 brachte einige Neuerungen mit sich, beispielsweise ein neues Dock, die Atmungs-App, Erinnerungen und Find-My-Friends, sowie neue Ziffernblätter und eine SOS-Funktion. Das Update auf watchOS 3.1 fällt aber natürlich kleiner aus, und bringt nur Fehlerkorrekturen und Optimierungen. Zumindest sind derzeit noch keine Neuen Funktionen bekannt. Die finale Version von watchOS 3.1 sowie der anderen kleinen Updates wird wohl Ende dieses Monats erscheinen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Kardia Band – EKG für die Apple Watch

AliveCor bietet mit dem Kardia Band eine Lösung, seine Apple Watch in ein voll funktionsfähiges EKG-Messgerät zu verwandeln.

weiter lesen »
Kurios: Apple Watch Series 3 startet in Krankenhäusern ständig neu

In den Vereinigten Staaten häufen sich die Meldungen von Nutzern der neuen Apple Watch Series 3 die besagen, dass sich die neue Smartwatch von Apple in Krankenhäusern und speziell auf Intensivstationen abschaltet und neu hochfährt. Das Problem ist auch bei Apple bekannt, es gibt zum Thema eine Diskussion im Apple-Forum.

weiter lesen »
Apple plant eine EKG-Funktion für die Apple Watch
Herzrhythmusstörungen sollen künftig mittels eines integrierten Elektrokardiogramm über die Apple Watch besser als bisher erkannt werden können.
weiter lesen »