Apps für die Apple Watch - Entwickler klagen über umständliche Entwicklung
03.03.2018 17:50 Maik

Apps für die Apple Watch - Entwickler klagen über umständliche Entwicklung

Das mangelnde Angebot an Apps für die Apple Watch, ist wohl kein Ergebnis fehlender Bereitschaft der Entwickler, daran etwas zu ändern, sondern liegt vielmehr an Apple selbst. Darüber scheinen sich zumindest die Programmierer von Drittanbieter-Anwendungen einer Meinung zu sein.

Durch die stark eingeschränkten Entwickler-Tools bei der Programmierung von Apple Watch Apps soll es wohl erhebliche Probleme geben, was dazu führt dass immer weniger Apps für Apples smarte Uhr herausgebracht werden. Eher im Gegenteil, es ist sogar ein Rückgang zu verzeichnen. So haben sich Google Maps oder auch eBay, um nur einige namhafte Vertreter zu nennen, bereits aus dem App Store der Apple Watch verabschiedet. Drittanbieter sind bei der Entwicklung von Apps auf das Tool „WatchKit“ angewiesen, welches aber nur einen sehr begrenzten Funktionsumfang aufweist und somit die Entwicklung von umfangreicheren Anwendungen überhaupt nicht erst ermöglicht. Hinzu kommen zahlreiche Bugs, die das Arbeiten zusätzlich erschweren. Apple selbst bekommt aber von diesen Problemen so gut wie nichts mit, da sich dessen Programmierer einer ausgereifteren Software Bedienen dürfen, beschweren sich Drittanbieter. Daher fordern diese seit einiger Zeit die Freigabe von Apples Frameworks. Warum dies immer noch nicht der Fall ist, lässt sich nur unschwer nachvollziehen. Schließlich sind die Frameworks von Apple, zur Entwicklung von Apps seit 2008 auch in iOS für Drittanbieter freigegeben, was zu einem wesentlich umfangreicheren App-Angebot führte.

Allerdings scheint sich an diesem Prozedere in absehbarer Zeit nichts zu ändern, denn Apple kündigte bereits an, ab dem 01.04.2018, watchOS Apps nur noch in Form von nativen Apps, welche mindestens watchOS-2-SDK aufweisen, zu unterstützen. Hoffen wir, dass es sich dabei nur um einen Aprilscherz handelt, anderenfalls wird das Angebot für Apple Watch Apps sicherlich noch weiter schrumpfen. Nutzer deren Apps eventuell bald nicht mehr auf der Apple Watch verfügbar sind, müssen sich aber keine Gedanken machen, dass die dazugehörige iOS App auch eingestampft wird. Somit bleibt zu Hoffen, dass sich an der Situation bald etwas ändert. Ein umfangreiches App Angebot dürfte schließlich im Interesse aller Beteiligten sein.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple veröffentlicht watchOS 5.1.2 mit EKG-Funktion für die USA

Nach dem Release von iOS 12.1.1, tvOS 12.1.1 und dem neuen macOS Mojave stellt Apple auch ein Update für die Apple Watch bereit. watchOS 5.1.2 schaltet u.a. die EKG-Funktion der Smartwatch frei.

weiter lesen »
Noch ein Apple-Patent: Armbänder der Apple Watch zukünftig mit verschiedenen Sensoren & Status LEDs möglich

Apple hat sich die Rechte an einem weiteren Patent gesichert: Beim Europäischen Patentamt (EPA) findet sich eine Eintragung über smarte Armbänder für die Apple Watch, die mit allerlei neuen Funktionen ausgestattet werden können.

weiter lesen »
Neues Patent: Apple Watch könnte in Zukunft vor zu hoher UV-Strahlung warnen

Zukünftige Modelle der Apple Watch könnten mit einer neuen Funktion ausgestattet werden: Ein von Apple angemeldetes Patent beschreibt, wie die Smartwatch mittels Sensoren und spezieller Software um einen Detektor für UV-Strahlen ergänzt werden kann.

weiter lesen »