Deutsche Gesellschaft für Kardiologie veröffentlicht Stellungnahme zur EKG-Funktion der Apple Watch Series 4
20.09.2018 15:30 Stefan

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie veröffentlicht Stellungnahme zur EKG-Funktion der Apple Watch Series 4

Die Apple Watch Series 4 ist dank mehrerer Sensoren dazu in der Lage ein 1-Kanal-EKG anzufertigen. Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie hat jetzt eine Pressemitteilung zur EKG-Funktion der Smartwatch veröffentlicht.

Vor gut einer Woche hat Apple auf der diesjährigen Herbst-Keynote die Apple Watch Series 4 vorgestellt. Neben zahlreichen anderen Features ist die Series 4 die erste Apple Watch welche ein Elektrokardiogramm (EKG) aufzeichnen kann. Die in der Messung gewonnenen Daten lassen sich anschließend in andere Dateiformate wie zum Beispiel PDF konvertieren welche man dann seinem Arzt zur Auswertung schicken kann.

In den USA hat die EKG-Funktion der Apple Watch Series 4 bereits die Zulassung der Food and Drug Administration (FDA) erhalten. Wie erst vor wenigen Tagen bekannt wurde bekam Apple diese Zulassung erst kurz vor Beginn der Keynote. Eine solche Zulassung der hiesigen Behörde steht noch aus, bisher hat sich das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) noch nicht zur Series 4 geäußert.

Die Apple Watch 4 kann somit ein wertvolles Monitoring-Tool zur Etablierung wichtiger Informationen für Patienten und deren Ärzte darstellen."

Dafür gibt es mittlerweile eine Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) mit Sitz in Düsseldorf. In der Pressemitteilung bescheinigt die DGK der Smartwatch bei der Erkennung von Vorhofflimmern eine Trefferquote von 95 Prozent. Allerdings hat man Bedenken dass Anwender den kardialen Monitor als Ersatz für einen Arztbesuch betrachten und eventuelle Schädigungen des Herzens so zu spät erkannt werden.

Bei der Zulassung der FDA handelt es sich um einen sogenannten "Clearance Letter" wie er auch für Pflaster, Kondome oder Schwangerschaftstests vergeben wird. Die Series 4 wird in den Staaten daher nicht als medizinisches Produkt angesehen weshalb das EKG und die Funktion zur Erkennung von Herzrhythmusstörungen nur von Personen benutzt werden darf die 22 Jahre oder älter sind.

In ihrem Papier empfiehlt die DGK weitere klinische Studien bevor das EKG der Apple Watch samt der zugehörigen App hierzulande zugelassen wird. Solange diese nicht vorliegt wird Apple die Funktion auf seiner deutschen Webseite auch nicht bewerben.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple veröffentlicht watchOS 5.1.2 mit EKG-Funktion für die USA

Nach dem Release von iOS 12.1.1, tvOS 12.1.1 und dem neuen macOS Mojave stellt Apple auch ein Update für die Apple Watch bereit. watchOS 5.1.2 schaltet u.a. die EKG-Funktion der Smartwatch frei.

weiter lesen »
Noch ein Apple-Patent: Armbänder der Apple Watch zukünftig mit verschiedenen Sensoren & Status LEDs möglich

Apple hat sich die Rechte an einem weiteren Patent gesichert: Beim Europäischen Patentamt (EPA) findet sich eine Eintragung über smarte Armbänder für die Apple Watch, die mit allerlei neuen Funktionen ausgestattet werden können.

weiter lesen »
Neues Patent: Apple Watch könnte in Zukunft vor zu hoher UV-Strahlung warnen

Zukünftige Modelle der Apple Watch könnten mit einer neuen Funktion ausgestattet werden: Ein von Apple angemeldetes Patent beschreibt, wie die Smartwatch mittels Sensoren und spezieller Software um einen Detektor für UV-Strahlen ergänzt werden kann.

weiter lesen »