Noch ein Apple-Patent: Armbänder der Apple Watch zukünftig mit verschiedenen Sensoren & Status LEDs möglich
26.11.2018 16:35 Stefan

Noch ein Apple-Patent: Armbänder der Apple Watch zukünftig mit verschiedenen Sensoren & Status LEDs möglich

Apple hat sich die Rechte an einem weiteren Patent gesichert: Beim Europäischen Patentamt (EPA) findet sich eine Eintragung über smarte Armbänder für die Apple Watch, die mit allerlei neuen Funktionen ausgestattet werden können.

In den Datenbanken der Patentämter hat Patently Apple ein weiteres aktuelles Patent gefunden, das von Apple eingereicht wurde: Die Schrift, die Apple beim europäischen Patentamt eingereicht hat, trägt die Bezeichnung "Smart Watch Band with Embedded Circuitry and LED Indicators" und beschreibt smarte Armbänder für die Apple Watch.

In den smarten Armbändern sollen biegbare Platinen eingearbeitet werden. Diese werden zum Steuern verschiedenster Sensoren, Status-Anzeigen und LEDs benötigt. So wäre es mit einem smarten Armband zum Beispiel möglich, den Nutzer bei Anrufen, Nachrichten, Erinnerungen oder Terminen neben der Vibration auch ein optisches Feedback zu geben. Denkbar wäre alles, von der einfachen LED die bei einer empfangenen Nachricht einfach nur leuchtet bis hin zu Texten, die durch das Sichtfenster des Armbands durchlaufen. Sogar die Darstellung von Smileys oder Emojis ist technisch umsetzbar.

Sensoren für Feuchtigkeit & Co im Armband

Ein weiterer interessanter Punkt in der Patentschrift ist die Unterbringung von Sensoren in den smarten Armbändern. Im Text der Patentanmeldung geht Apple auf die Arten der möglichen Sensoren ein. Möglich wären u.a. die Implementierung folgender Techniken:

  • Beschleunigungsmesser
  • Sensor zur Erfassung der UV-Einstrahlung
  • Feuchtigskeitssensor
  • erweiterter Sensor zur Bestimmung des Herzschlags
  • Temperaturfühler
  • Drucksensor
  • Sensor zur Messung der Beleuchtungsintensität

Für das Einbringen solcher Sensoren wären natürlich entsprechende Nuten oder Rillen im Armband notwendig, in die man die Komponenten einarbeitet. Je nach Art des Sensors wäre die Aussparung dann auf der Innen- oder Außenseite des Armbands.

Auch bei diesem Patent nicht sicher, ob es jemals für den Massenmarkt umgesetzt wird. Smarte Armbänder wären allerdings eine gute Möglichkeit für Apple, Bauteile die aus Platzmangel nicht mehr ins Gehäuse gepasst haben anderweitig einzusetzen. Funktionen wie die Status-LED bzw. ein Verbund aus mehreren LED für Texte oder kleine Bilder würden zudem das Display der Apple Watch ergänzen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple veröffentlicht watchOS 5.1.2 mit EKG-Funktion für die USA

Nach dem Release von iOS 12.1.1, tvOS 12.1.1 und dem neuen macOS Mojave stellt Apple auch ein Update für die Apple Watch bereit. watchOS 5.1.2 schaltet u.a. die EKG-Funktion der Smartwatch frei.

weiter lesen »
Neues Patent: Apple Watch könnte in Zukunft vor zu hoher UV-Strahlung warnen

Zukünftige Modelle der Apple Watch könnten mit einer neuen Funktion ausgestattet werden: Ein von Apple angemeldetes Patent beschreibt, wie die Smartwatch mittels Sensoren und spezieller Software um einen Detektor für UV-Strahlen ergänzt werden kann.

weiter lesen »
Modellpflege: Apple verkauft ab sofort überarbeitetes magnetisches Ladedock für die Apple Watch

Apple hat das magnetische Ladedock für die Apple Watch überarbeitet: Ab sofort wird auf der Webseite und in den Apple Stores nur noch die überarbeitete Variante verkauft.

weiter lesen »