18.12.2017 16:17 Stefan

AirPods: Apple verärgert Kunden mit mehr als zwei Wochen Lieferzeit

Wer sich in diesen Tagen auf der Webseite von Apple die kabellosen Kopfhörer AirPods bestellen wollte um sie noch rechtzeitig vor Weihnachten zu erhalten, wurde enttäuscht: Bei der Bestellung gibt Apple zurzeit eine Lieferzeit von mindestens zwei Wochen an.

Konkret wird der 2. Januar 2018 als Auslieferdatum genannt. Die AirPods wurden am 7. September 2016 zusammen mit der zweiten Baureihe der Apple Watch vorgestellt und sind seit dem 13. Dezember 2016 im Shop erhältlich. Seit der Veröffentlichung kam es schon öfter zu Schweirigkeiten bei der Lieferung, was zwar immer für Unmut beim Käufer sorgte - jetzt kurz vor Weihnachten ist die Situation aus Kundensicht natürlich schlimmer.

Wer sie aber einmal hat wird von den AirPods sehr wahrscheinlich nicht enttäuscht: Laut einer Umfrage unter AirPods-Käufern gaben 98 Prozent der Befragten an, dass sie mit den Kopfhörern zufrieden sind. Die AirPods können nur mit Geräten gekoppelt werden auf denen iOS 10 oder neuer installiert ist. Das bedeutet, man benötigt mind. ein iPhone 5, einen iPod touch der 6. Generation, ein iPad mini 2, ein iPad Pro oder ein iPad Air. Darüber hinaus funktionieren die AirPods mit jeder Apple Watch, dem Mac und dem Apple TV ab der 4. Generation.

Der Grund der Lieferengpässe und wann sich die Lieferzeiten im nächsten Jahr verkürzen, ist leider nicht bekannt.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Spotify Premium für Vodafone-Kunden ab sofort 3 Monate kostenlos

Vodafone hat heute auf seiner Webseite eine umfassende Zusammenarbeit mit Spotify bekannt gegeben. Im Zuge dessen kommen alle Privatkunden von Vodafone auf Wunsch in den Genuss eines kostenlosen, dreimonatigen Probe-Abos.

weiter lesen »
Markenschutz: Apple erweitert iPod touch zur Spielekonsole

Erst vor wenigen Tagen wurde von Mac Otakara berichtet, dass Apple an einem neuen iPod arbeitet. Jetzt erhärten sich die Gerüchte, denn Apple hat die Schutzmarke "iPod" nicht nur verlängert, sondern um den Zusatz "Tragbare Spielekonsole" ergänzt.

weiter lesen »
Durchgesickerte E-Mails zeigen, dass Apple versucht hat, Qualcomm-Modems auch im iPhone XS/XR zu verwenden

Bloomberg hat geleakte E-Mails erhalten, welche mehr Details über die Beziehung der zwei streitenden Unternehmen aufzeigen, so hatte Apple beabsichtigt Qualcomms-Modems auch in den neuen iPhones zu verwenden.

weiter lesen »