Alles nur geklaut? AVRS verklagt Apple wegen Siri
07.07.2018 21:42

Alles nur geklaut? AVRS verklagt Apple wegen Siri

Und wieder einmal muss sich Apple vor Gericht verantworten: Mit seinem Sprachassistenten Siri verstößt Apple angeblich gegen ein Patent der ebenfalls in den Staaten ansässigen Firma Advanced Voice Recognition Systems (AVRS). Bekommt AVRS recht könnte es für den Konzern aus Cupertino teuer werden.

Bei Advanced Voice Recognition Systems hat man im Jahr 2001 ein Patent mit der Bezeichnung "Spracherkennung und Übertragen von Daten unter Benutzern mit heterogenen Protokollen" angemeldet. Konkret sei die Technik in der Lage, Befehle mit einem Sprachassistenten über mehrere Betriebssysteme und Protokolle hinweg auszuführen. AVRS hat nun moniert, dass Apple Teile des Patents in Siri integriert hat ohne Lizenzgebühren an den Erfinder abzuführen.

Nachdem der Patentstatus wegen Überarbeitungen am System mehrere Jahre ruhte hat AVRS das Patent 2009 erneuert. Apple hat Siri 2011 mit dem iPhone 4s eingeführt. AVRS konnte nachweisen, dass Apple der Patentanspruch für die Technik des Sprachassistenten seit mind. 2013 bekannt ist. Vor drei Jahren wurde Apple sogar von AVRS über die Situation des bestehenden Patents schriftlich informiert - es gab aber weder eine Antwort von Apple noch eine entsprechende Zahlung der Lizenzgebühr.

Advanced Voice Recognition Systems hat nun einen Prozess bei einem Gericht in Arizona beantragt. Gewinnt die Firma müsste Apple für jedes verkaufte Gerät auf dem Siri installiert ist eine gewissen Lizenzgebühr bezahlen, und das rückwirkend bis hin zum Release des iPhone 4s.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

iPhone Xs und Apple Watch Series 4 - bei Apple ausverkauft, bei MediaMarkt und Saturn morgen lieferbar

Während das iPhone Xs und die Apple Watch Series 4 bei Apple bereits ausverkauft sind, hat Saturn und MediaMark scheinbar noch genügend Geräte im Vorrat.

weiter lesen »
Kugelfänger: iPhone rettet Polizist das Leben
In Thailand hat ein in die Hosentasche gepacktes iPhone als Lebensretter fungiert: Bei einer Schießerei blieb die Kugel eines Angreifers im iPhone stecken und verhinderte lebensbedrohliche Verletzung der Oberschenkelarterie.
weiter lesen »
Apple startet Portal für Zusammenarbeit mit Strafverfolgungsbehörden

Apple erreichen jedes Jahr mehrere Tausend Anfragen von Strafverfolgungsbehörden im Zusammenhang mit bei Apple gespeicherten Daten. Für einen noch reibungsloseren Ablauf soll ab 2019 ein neues Portal auf der Webseite sorgen.

weiter lesen »