Alter Akku und Performance-Drosselung: Zwei US Behörden ermitteln gegen Apple
04.02.2018 09:15 Konstantin

Alter Akku und Performance-Drosselung: Zwei US Behörden ermitteln gegen Apple

Auch in den USA ermitteln nun Behörden gegen Apple. Börsenaufsicht und Justizministerium haben Ermittlungen aufgenommen, um zu prüfen ob Apple mit seiner Praxis iPhones mit älteren Batterien zu drosseln, um unerwartete Abstürze zu verhindern, gegen Gesetzte verstoßen hat.

Am Mittwoch hat Apple in einem Statement bestätigt, dass das Department of Justice (DoJ) und die Securities and Exchange Commission (SEC) eine Untersuchung gegen Apple eingeleitet haben. Wie schon berichtet, liegt der Fokus der Ermittlung auf dem iOS-Update vergangen Jahres, welches iPhones mit altersschwachen Batterien ausbremst. Apple dementierte, mit diesem Schritt, die Lebenszeit seiner Produkte absichtlich zu verkürzen und die Nutzer so zu einem Neukauf zu bewegen. Das DoJ prüft ob Apple mit diesem Vorgehen gegen Sicherheitsgesetze verstoßen haben könnte und die SEC prüft eine mögliche Irreführung von Anlegern und Nutzern. Die Untersuchungen befinden sich in einem anfänglichem Stadium, sodass sich noch keine Behörde zu den Vorfällen äußerte. Lediglich Apple meldete sich am Mittwoch zu Wort und gab bekannt, die Fragen der Behörden ausführlich zu beantworten.

Die französische Verbraucherschutzbehörde La Direction générale de la concurrence, de la consommation et de la répression des fraudes (DGCCRF) hat laut Reuters ebenfalls Ermittlungen gegen Apple aufgenommen. Die französischen Behörden werfen Apple eine geplante Obsoleszenz vor. Wird Apple diese Obsoleszenz nachgewiesen, drohen nach französischem Recht Strafen von bis zu fünf Prozent des Jahresumsatzes.

Apple sieht sich schon seit längerer Zeit mit den Vorwürfen der Obsoleszenz konfrontiert, spricht sich aber nach wie vor gegen Austauschsets aus. Als Begründung wird angeführt, dass ein vereinfachtes Öffnen des iPhone Industriespionage und Hacker-Attacken erleichtern könnte.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

LG kündigt Smart TVs mit AirPlay- & HomeKit-Unterstützung an (Update)

Anfang des Jahres überraschte Apple mit der Nachricht, dass der Konzern die proprietäre Schnittstelle AirPlay 2 sowie HomeKit in Zukunft für Hersteller von Smart TVs freigibt. Nach Samsung, VIVO und Sony zieht jetzt LG nach und kündigt vier Smart TVs an, welche die Appletechnik ebenfalls unterstützen.

weiter lesen »
Volks- und Raiffeisenbanken wollen noch in diesem Jahr Apple Pay einführen

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die Sparkasse ihren Kunden noch im laufenden Jahr den Zugang zu Apple Pay ermöglichen möchte. Beim Handelsblatt hat man jetzt erfahren: Die Volks- und Raiffeisenbanken ziehen nach und stehen aktuell ebenfalls mit Apple in Verhandlungen.

weiter lesen »
Sparkasse will ihren Kunden Apple Pay noch in diesem Jahr anbieten

Die Hinweise verdichten sich immer mehr und es deutet sich an, dass die Sparkasse tatsächlich Apple Pay für ihre Kunden anbieten wird. Jetzt äußerte sich der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes gegenüber dem Handelsblatt und nannte sogar einen groben Zeitrahmen.

weiter lesen »