Apple baut zweites Rechenzentrum in Dänemark
11.07.2017 11:21

Apple baut zweites Rechenzentrum in Dänemark

Nahe der deutschen Grenze in Aabenraa/Dänemark entsteht Apple's neues europäisches Rechenzentrum. Der neue Bau von Apple ist bereits der zweite in Dänemark: Noch in diesem Jahr eröffnet die Anlage in Viborg, während das schon länger geplante Rechenzentrum für europäische Kunden in Irland noch immer nicht am Netz ist.

Im Moment benötigt Apple vor dem Spatenstich in Aabenraa noch die Planungsgenehmigung, Erik Stannow, der Nordic Manager für Apple erwartet laut einer E-Mail an Reuters allerdings, "dass Apple ab Mitte 2019 Internet-Dienste auf der Baustelle in Betrieb nehmen kann". Stannow äußert sich auch zur Energieart mit der die Anlage arbeiten wird: "Wir sind begeistert, unsere Rechenzentren in Dänemark zu erweitern und in neue Quellen sauberer Kraft zu investieren. Die geplante Anlage in Aabenraa wird wie alle unsere Rechenzentren dank neuer sauberer Energiequellen ab dem ersten Tag zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien laufen". Die Entscheidung für Dänemark lässt sich u.a. auch auf die Stabilität des dänischen Stromnetzes zurückzuführen.

Auf den Servern des neuen Rechenzentrums in Aabenraa läuft nach der Fertigstellung zum Beispiel der iTunes Store, Siri, iMessage und Maps für europäische Kunden. Die Gesamtkosten des Neubaus beziffert Apple mit knapp einer Milliarde Dollar, es handelt sich dabei um die größte Investition aus dem Ausland in der Geschichte Dänemarks.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Alles nur geklaut? AVRS verklagt Apple wegen Siri

Und wieder einmal muss sich Apple vor Gericht verantworten: Mit seinem Sprachassistenten Siri verstößt Apple angeblich gegen ein Patent der ebenfalls in den Staaten ansässigen Firma Advanced Voice Recognition Systems (AVRS). Bekommt AVRS recht könnte es für den Konzern aus Cupertino teuer werden.

weiter lesen »
App Store wird zehn Jahre alt: Apple zieht Bilanz

In diesem Jahr feiert der App Store seinen ersten runden Geburtstag: Nächsten Dienstag wird der Shop für iOS-Anwendungen zehn Jahre alt. Apple hat zu diesem Anlass im hauseigenen Newsroom einen umfangreichen Rückblick zur Download-Plattform veröffentlicht.

weiter lesen »
Apple informiert: Ab Juli keine Änderung der Zahlungsmethode auf alten Systemen mehr möglich

Wer auf seinem Apple-Device eine alte Betriebssystem-Version installiert hat muss sich beeilen: Ab Sonntag lässt Apple auf solchen Geräten keine Änderung der Zahlungsmethode mehr zu.

weiter lesen »