Apple informiert: Ab Juli keine Änderung der Zahlungsmethode auf alten Systemen mehr möglich
29.06.2018 16:10 Stefan

Apple informiert: Ab Juli keine Änderung der Zahlungsmethode auf alten Systemen mehr möglich

Wer auf seinem Apple-Device eine alte Betriebssystem-Version installiert hat muss sich beeilen: Ab Sonntag lässt Apple auf solchen Geräten keine Änderung der Zahlungsmethode mehr zu.

Die Zahl der betroffenen Kunden dürfte sich sicher in Grenzen halten, denn auf dem Großteil der aktiv genutzten Apple-Geräte ist ein aktuelles Betriebssystem installiert. iOS 11 zum Beispiel findet man mittlerweile auf über 80 Prozent der iPhones und iPads. Apple schreibt im Moment alle Kunden mit einem alten Betriebssystem bzw. einer veralteten Plattform an und informiert darüber, dass ab dem 1. Juli auf solchen Geräten keine Änderung der Zahlungsmethode mehr möglich ist.

Die Sperre lässt sich umgehen wenn man als Kunde sein System aktualisiert. Konkret sind folgende Betriebssysteme von der Änderung betroffen:

  • iOS 4.3.5 oder älter
  • macOS 10.8.5 oder älter
  • Apple TV-Software 4.4.4 oder älter

Apple bietet zurzeit die Zahlung per Kreditkarte, PayPal oder über die Rechnung des Mobilfunkanbieters an. Zur Thematik hat Apple ein Support-Dokument online gestellt das über die Hintergründe aufklärt. So sollen ab Juli die Zahlungsdaten besser geschützt sein, was mit alten Betriebssystem-Versionen aktuell nicht mehr gewährleistet werden kann. Nutzer von Windows XP oder Vista sind beispielsweise schon seit Mai von iTunes ausgeschlossen.

Wer dennoch an seinem alten System festhalten will kann die Änderung der Zahlungsmethode auf der entsprechenden Webseite über den Browser eines aktuellen Betriebssystems vornehmen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Spotify Premium für Vodafone-Kunden ab sofort 3 Monate kostenlos

Vodafone hat heute auf seiner Webseite eine umfassende Zusammenarbeit mit Spotify bekannt gegeben. Im Zuge dessen kommen alle Privatkunden von Vodafone auf Wunsch in den Genuss eines kostenlosen, dreimonatigen Probe-Abos.

weiter lesen »
Markenschutz: Apple erweitert iPod touch zur Spielekonsole

Erst vor wenigen Tagen wurde von Mac Otakara berichtet, dass Apple an einem neuen iPod arbeitet. Jetzt erhärten sich die Gerüchte, denn Apple hat die Schutzmarke "iPod" nicht nur verlängert, sondern um den Zusatz "Tragbare Spielekonsole" ergänzt.

weiter lesen »
Durchgesickerte E-Mails zeigen, dass Apple versucht hat, Qualcomm-Modems auch im iPhone XS/XR zu verwenden

Bloomberg hat geleakte E-Mails erhalten, welche mehr Details über die Beziehung der zwei streitenden Unternehmen aufzeigen, so hatte Apple beabsichtigt Qualcomms-Modems auch in den neuen iPhones zu verwenden.

weiter lesen »