Apple Music: Testphase in einigen Ländern nicht mehr kostenlos
21.05.2017 21:47 PBR85

Apple Music: Testphase in einigen Ländern nicht mehr kostenlos

Die dreimonative Testphase von Apple Music ist nun in drei Ländern, zwei davon in Europa, nicht mehr kostenlos sondern kostet eine kleine Gebühr. Derzeit scheinen keine weiteren Länder betroffen zu sein und Apple selbst hat noch keine Begründung für die Änderung abgegeben.

Eines der Hauptmerkmale von Apple Music ist die kostenlose dreimonatige Testphase, zumindest war es so beim Start und bis jetzt. Denn Apple hat an diesem Punkt eine Änderung in drei Ländern vorgenommen, wie von Nutzern des Musikstreamingdienstes entdeckt wurde und Macrumors berichtet.

In Australien, Spanien und der Schweiz kostet die dreimonatige Testphase von Apple Music nun 99 Cent oder 99 Eurocent bzw. 99 Schweizer Rappen. In allen anderen Ländern scheint die Testphase aber weiterhin kostenlos zu bleiben, zumindest derzeit. Apple selbst hat sich noch nicht offiziell geäußert, sodass über die Gründe nur spekuliert werden kann. 9To5Mac nimmt an, dass es mit dem Konkurrenten Spotify zu tun hat, der in genau diesen Ländern den gleichen Betrag für die Testphase verlangt.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Netflix erhöht die Preise in den USA um bis zu 20 Prozent

Der Preis für Netflix-Abos in Deutschland könnte in Zukunft deutlich höher liegen. In den Vereinigten Staaten hat der Streaminganbieter seine Preise angepasst. Kunden dort müssen für neue Abos knapp 20 Prozent mehr bezahlen als bisher.

weiter lesen »
Niederlage für Qualcomm: Landgericht Mannheim weist neue Klage gegen Apple ab

Im aktuellen Patentstreit zwischen Apple und Qualcomm, bei dem es zwischenzeitlich sogar hierzulande schon zu einem Verkaufsverbot für iPhones gekommen ist, geht es ohne Umschweife weiter: Das Landgericht Mannheim hat eine neue Klage von Qualcomm abgewiesen.

weiter lesen »
Neues aus der Gerüchteküche: 2019er-iPhones mit USB-C & neuer iPod im Anmarsch?

Apple arbeitet hinter den Kulissen und ohne große Ankündigung an einem neuen iPod. Das will man beim japanischen Technik-Portal Mac Otakara in Erfahrung gebracht haben. Zudem will Apple laut dem Bericht bei der kommenden iPhone-Generation auf einen USB-C-Anschluss setzen.

weiter lesen »