Apple soll Produktionsaufträge für iPhone XS und iPhone XR verringert haben
19.11.2018 14:15 AppTickerTeam

Apple soll Produktionsaufträge für iPhone XS und iPhone XR verringert haben

Man hat bereits von verschiedenen Apple-Lieferanten gehört, dass diese ihre Verkaufsprognosen reduzieren, was darauf hindeutet, dass die neuesten iPhone-Modelle nicht so gut laufen wie erwartet. Die neuesten Infos sagen aus, dass Apple die Bestellungen für iPhone XS und iPhone XR reduziert hat.

Apple hat es anscheinend nicht geschafft, die Nachfrage nach den drei Modellreihen inmitten einer allgemeinen Verkleinerung des Smartphone-Marktes und einer scheinbar schwachen chinesischen Nachfrage genau vorherzusagen. Die Änderungen an den Produktionsplänen frustrieren die Lieferanten, so das Wall Street Journal.

Es ist nicht klar, wie sehr dies ein Problem für Apple sein wird, da Apple nicht nur einen höheren Anteil an älteren iPhone-Modellen verkauft, sondern auch auf ein florierendes Servicegeschäft für Umsatz- und Gewinnwachstum zurückgreift. Insgesamt wird der durchschnittliche Verkaufspreis der iPhones  in diesem Quartal nach den meisten Prognosen wieder steigen, was bedeutet, dass Apple weniger iPhone Einheiten verkaufen muss, um den gleichen Betrag zu verdienen.

Die Lieferanten sind dieser Volatilität viel stärker ausgesetzt. Im Bericht des Wall Street Journal sagt ein anonymer Lieferant: "Wachstum behebt viele Sünden. Wenn es langsamer wird, tauchen Steine auf dem Meeresboden auf" und "Geschäfte mit Apple sind sehr riskant, da sie oft das, was sie versprochen haben, nicht halten".

Ein weiterer Bericht behauptet, dass die Bestellungen für das iPhone XR um bis zu ein Drittel reduziert wurden und deutet sogar auf eine weitere Reduzierung in der vergangenen Woche hin. Die Reduzierung der Bestellungen von iPhone XS und iPhone XS Max scheint geringer zu sein. Die Apple-Aktien fielen Anfang dieses Monats um 5%, da die Apple-Lieferanten den Investoren sagten, dass sie mit niedrigeren Verkaufszahlen als erwartet rechnen müssten.

Wir haben im vergangenen Jahr mit dem iPhone X-Debüt ähnliche Geschichten von Produktionskürzungen um diese Zeit gehört. Allerdings war das iPhone X weiterhin das beliebteste Handy der Welt. Das Wall Street Journal sagt, dass die erste Prognose von Apple für das iPhone X zu optimistisch war und die Bestellungen um 20 Millionen Einheiten reduziert wurden.

Apple berichtet nicht mehr über die Geräteverkäufe als Teil seiner vierteljährlichen Finanz-Releases, so dass wir nicht einmal mehr auf diese Daten im Januar warten können, um Einzelheiten über die Verkäufe der iPhones über die Feiertage zu erfahren.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Durchgesickerte E-Mails zeigen, dass Apple versucht hat, Qualcomm-Modems auch im iPhone XS/XR zu verwenden

Bloomberg hat geleakte E-Mails erhalten, welche mehr Details über die Beziehung der zwei streitenden Unternehmen aufzeigen, so hatte Apple beabsichtigt Qualcomms-Modems auch in den neuen iPhones zu verwenden.

weiter lesen »
AppTicker.de zeigt in iOS-Apps enthaltene in-App-Käufe inklusive Preisstatistik und Preisalarm an

Es sind immer mehr Apps im App Store, welche sich zwar kostenfrei laden lassen, jedoch erst über die in-App-Käufe die vollständige Funktionalität freischalten. AppTicker.de sorgt für bessere Transparenz und Preisverfolgung.

weiter lesen »
Netflix erhöht die Preise in den USA um bis zu 20 Prozent

Der Preis für Netflix-Abos in Deutschland könnte in Zukunft deutlich höher liegen. In den Vereinigten Staaten hat der Streaminganbieter seine Preise angepasst. Kunden dort müssen für neue Abos knapp 20 Prozent mehr bezahlen als bisher.

weiter lesen »