10.12.2017 19:00 Stefan

Apple will Musikdienst Shazam übernehmen

Wie TechCrunch gestern berichtete, plant Apple angeblich die Übernahme des Musikdienstes Shazam. Das News-Portal stützt sich bei seiner Meldung auf nicht näher benannte Quellen, ein Statement von Apple gibt es bisher nicht.

Laut dem Artikel wird sich Apple die Übernahme von Shazam 400 Millionen Dollar kosten lassen, was weniger ist als die letzte Bewertung des Unternehmens. Diese lag im Jahr 2015 bei 1,02 Milliarden Dollar. Im September diesen Jahres erwirtschaftete Shazam 54 Millionen Dollar - hält sich der Umsatz auf diesem Niveau, hätte sich der Kauf für Apple schon nach kurzer Zeit amortisiert.

Shazam ist eine Software die viele Lieder, Filme und TV-Shows am Audio erkennt. Viele von euch kennen die Situation: Im Radio oder Fernsehen läuft ein Lied und man möchte gerne wissen wer den Titel singt oder wie er heißt. Via App auf dem Smartphone oder Tablet nimmt man eine kurze Audiofile auf die Shazam online analysiert. Der Interpret sowie der Titel wird bei erfolgreicher Identifizierung auf dem Display angezeigt. Wer möchte kann den Track dann bei Apple Music oder anderen Anbietern kaufen. Das ist das bisherige Geschäftsmodell von Shazam.

Welche Pläne Apple mit dem Musikerkennungsdienst hat ist noch nicht bekannt, die Möglichkeiten sind jedoch vielfältig. Shazam könnte beispielsweise nahtlos in iOS und Apple Music integriert werden. Wenn man den Quellen von TechCrunch Glauben schenkt, wird Apple morgen die Übernahme offiziell verkünden und im Lauf der Woche alles für den Kauf Notwendige in die Wege leiten.

Neben dem iPhone, iPad und dem iPod touch gibt es Shazam auch für den Mac.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

LG kündigt Smart TVs mit AirPlay- & HomeKit-Unterstützung an (Update)

Anfang des Jahres überraschte Apple mit der Nachricht, dass der Konzern die proprietäre Schnittstelle AirPlay 2 sowie HomeKit in Zukunft für Hersteller von Smart TVs freigibt. Nach Samsung, VIVO und Sony zieht jetzt LG nach und kündigt vier Smart TVs an, welche die Appletechnik ebenfalls unterstützen.

weiter lesen »
Volks- und Raiffeisenbanken wollen noch in diesem Jahr Apple Pay einführen

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die Sparkasse ihren Kunden noch im laufenden Jahr den Zugang zu Apple Pay ermöglichen möchte. Beim Handelsblatt hat man jetzt erfahren: Die Volks- und Raiffeisenbanken ziehen nach und stehen aktuell ebenfalls mit Apple in Verhandlungen.

weiter lesen »
Sparkasse will ihren Kunden Apple Pay noch in diesem Jahr anbieten

Die Hinweise verdichten sich immer mehr und es deutet sich an, dass die Sparkasse tatsächlich Apple Pay für ihre Kunden anbieten wird. Jetzt äußerte sich der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes gegenüber dem Handelsblatt und nannte sogar einen groben Zeitrahmen.

weiter lesen »