Apple’s neue Wege: Keine Musikdownloads mehr über iTunes ab 2019
11.12.2017 12:46 Stefan

Apple’s neue Wege: Keine Musikdownloads mehr über iTunes ab 2019

Wie Digital Music News berichtete, wird Apple bereits in der ersten Jahreshälfte 2019 die Musikdownloads via iTunes einstellen. Laut Aussagen von Apple-Mitarbeitern möchte der Konzern damit komplett auf den Streaming-Dienst Apple Music setzen.

Ob dieser Schritt bei den Kunden gut ankommt wird sich zeigen. Immerhin möchte Apple gekaufte Titel in Apple Music freischalten und den Käufern ein dreimonatiges Gratis-Abo schenken. Danach muss dann allerdings die reguläre Gebühr für den Dienst bezahlt werden. Wie die rechtliche Situation in dem Fall aussieht wenn ein Käufer mit einem Abo nicht einverstanden ist, ist bisher nicht bekannt. Eine Möglichkeit wäre dass Kunden ihre gekaufte Musik als offline speicherbare mp3-Datei erhalten würden.

An dieser Stelle sei erwähnt: Die Informationen auf die sich der Artikel von Digital Music News stützt stammen von einer anonymen Quelle die angeblich direkt bei Apple angestellt ist und namentlich nicht genannt werden will. Apple selbst hat den Bericht dementiert, laut der Quelle existieren aber bereits konkrete Pläne für das Ende der Muskidownloads bei iTunes.

Wir sind gespannt und halten euch auch über diesen Sachverhalt auf dem Laufenden.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Durchgesickerte E-Mails zeigen, dass Apple versucht hat, Qualcomm-Modems auch im iPhone XS/XR zu verwenden

Bloomberg hat geleakte E-Mails erhalten, welche mehr Details über die Beziehung der zwei streitenden Unternehmen aufzeigen, so hatte Apple beabsichtigt Qualcomms-Modems auch in den neuen iPhones zu verwenden.

weiter lesen »
AppTicker.de zeigt in iOS-Apps enthaltene in-App-Käufe inklusive Preisstatistik und Preisalarm an

Es sind immer mehr Apps im App Store, welche sich zwar kostenfrei laden lassen, jedoch erst über die in-App-Käufe die vollständige Funktionalität freischalten. AppTicker.de sorgt für bessere Transparenz und Preisverfolgung.

weiter lesen »
Netflix erhöht die Preise in den USA um bis zu 20 Prozent

Der Preis für Netflix-Abos in Deutschland könnte in Zukunft deutlich höher liegen. In den Vereinigten Staaten hat der Streaminganbieter seine Preise angepasst. Kunden dort müssen für neue Abos knapp 20 Prozent mehr bezahlen als bisher.

weiter lesen »