AT&T startet erste 5G-Netzwerke in US-Städten
25.07.2018 08:43 Stefan

AT&T startet erste 5G-Netzwerke in US-Städten

Das 5G-Netz ist ein wichtiger Bestandteil der nächsten Mobilfunkgeneration mit welchem sehr hohe Datenraten möglich sind. Der nordamerikanische Telekommunikationskonzern AT&T hat nun auf seiner Webseite die eigenen Ausbaupläne für das schnelle Netz bekanntgegeben.

Laut der Pressemitteilung möchte AT&T bis zum Ende des Jahres ein 5G-Mobilfunknetz in zwölf amerikanischen Städten aufbauen. „5G ist für alle Amerikaner wichtig", so der Text. Und natürlich ist das neue Netz auch für den Mobilfunkanbieter wichtig, denn ohne 5G-Netz verkauft sich auch die entsprechende Hardware nicht.

Sechs der zwölf Standorte hat AT&T bereits bekanntgegeben: Bis Ende 2018 sollen die Bürger von Oklahoma City, Dallas, Waco, Charlotte, Atlanta und Raleigh Zugang zum schnellen Mobilfunknetz haben. AT&T will das 5G-Netz zum Start nicht nur in den großen Metropolen aufbauen sondern setzt bewusst auch kleinere Ortschaften auf die Liste, was wohl auch eine Frage der Kosten ist.

Access to 5G technology can make a genuine difference in the lives of families and help assure that Charlotte continues to be such a great place to live, work and play.

Das 5G-Netz steht für Hochgeschwindigkeit, erlaubt Datenraten von bis zu 20 Gigabit pro Sekunde und soll vor allem das Smart Home und das Internet der Dinge revolutionieren. Hier in Deutschland wird es wohl noch etwas dauern bis die ersten 5G-Mobilfunknetze entstehen. Während man in den Staaten zum Jahresende den neuen Standard nutzen kann wurden in Deutschland noch nicht einmal die nötigen Lizenzen versteigert. Dies soll erst Anfang nächsten Jahres passieren.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Netflix erhöht die Preise in den USA um bis zu 20 Prozent

Der Preis für Netflix-Abos in Deutschland könnte in Zukunft deutlich höher liegen. In den Vereinigten Staaten hat der Streaminganbieter seine Preise angepasst. Kunden dort müssen für neue Abos knapp 20 Prozent mehr bezahlen als bisher.

weiter lesen »
Niederlage für Qualcomm: Landgericht Mannheim weist neue Klage gegen Apple ab

Im aktuellen Patentstreit zwischen Apple und Qualcomm, bei dem es zwischenzeitlich sogar hierzulande schon zu einem Verkaufsverbot für iPhones gekommen ist, geht es ohne Umschweife weiter: Das Landgericht Mannheim hat eine neue Klage von Qualcomm abgewiesen.

weiter lesen »
Neues aus der Gerüchteküche: 2019er-iPhones mit USB-C & neuer iPod im Anmarsch?

Apple arbeitet hinter den Kulissen und ohne große Ankündigung an einem neuen iPod. Das will man beim japanischen Technik-Portal Mac Otakara in Erfahrung gebracht haben. Zudem will Apple laut dem Bericht bei der kommenden iPhone-Generation auf einen USB-C-Anschluss setzen.

weiter lesen »