Auto starten mit dem Handy: Konsortium verabschiedet Standards für digitalen Autoschlüssel
21.06.2018 11:45 Stefan

Auto starten mit dem Handy: Konsortium verabschiedet Standards für digitalen Autoschlüssel

Mit dem BMW X5 oder dem Model 3 von Tesla gibt es bereits die ersten Fahrzeuge die sich mit einem digitalen Autoschlüssel starten lassen. Nun wurden von einem Konsortium dem auch Apple angehört die Spezifikationen für den Digital Key 1.0 festgemacht.

Das Smartphone zum Starten des Autos nutzen: In unserer weit vernetzten Welt gehört das bei weitem noch nicht zum Alltag. Außer die beiden bereits angesprochenen Fahrzeugmodelle nutzt noch kein anderes Auto dieses Feature. Das soll sich bald ändern. An der Umsetzung und der Festlegung der technischen Standards arbeitet das Car Connectivity Consortium dem neben den Autoproduzenten General Motors, Audi, VW, BMW oder Hyundai auch Hersteller von Smartphones wie Apple, LG und Samsung angehören. Zusammen möchte man einen technischen Standard fixieren der schon bald in vielen Neuwagen zur Grundausstattung gehören soll.

Die Details des sogenannten Digital Key 1.0 sind bereits auf Papier gebracht. Im Moment kann man mit der Technik ein Fahrzeug öffnen, die Türen wieder verschließen und den Motor starten - alles bequem vom Smartphone aus. Dazu kommt noch eine weitere Funktion die es erlaubt, den Fahrzeugschlüssel mit anderen Personen zu teilen. So kann man z. B. den Digital Key für sein Auto einfach auf das Smartphone des Partners oder der Partnerin kopieren. Für Autoverleih-Firmen und Carsharing-Pools ergeben sich so ganz neue Möglichkeiten.

Um Diebstahl des Fahrzeugs vorzubeugen setzt der Digital Key 1.0 auf mehrere Sicherheitsmerkmale. Bei Apple lässt sich der digitale Schlüssel nur nutzen wenn man auf seinem iPhone oder iPad Touch ID oder Face ID aktiviert hat. Zusätzlich werden die bei Apple hinterlegten Zahlungsdaten abgeglichen. Der Digital Key 1.0 funktioniert via Near Field Communication (NFC) das schon jetzt bei einigen Modellen von Mercedes, Hyundai oder BMW zum Einsatz kommt um die Türen zu entriegeln oder Sitz und Spiegel einzustellen. Der Start des Motors ist damit aber noch nicht möglich.

Das Car Connectivity Consortium arbeitet bereits am Digital Key 2.0 der noch mehr Funktionen und größere Hardwarekompatibilität bieten soll. Mit dem Key 2.0 ist dann auch die Nutzung über andere Geräte möglich, ein Smartphone oder Tablet wird dann nicht mehr zwingend vorausgesetzt.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Durchgesickerte E-Mails zeigen, dass Apple versucht hat, Qualcomm-Modems auch im iPhone XS/XR zu verwenden

Bloomberg hat geleakte E-Mails erhalten, welche mehr Details über die Beziehung der zwei streitenden Unternehmen aufzeigen, so hatte Apple beabsichtigt Qualcomms-Modems auch in den neuen iPhones zu verwenden.

weiter lesen »
AppTicker.de zeigt in iOS-Apps enthaltene in-App-Käufe inklusive Preisstatistik und Preisalarm an

Es sind immer mehr Apps im App Store, welche sich zwar kostenfrei laden lassen, jedoch erst über die in-App-Käufe die vollständige Funktionalität freischalten. AppTicker.de sorgt für bessere Transparenz und Preisverfolgung.

weiter lesen »
Netflix erhöht die Preise in den USA um bis zu 20 Prozent

Der Preis für Netflix-Abos in Deutschland könnte in Zukunft deutlich höher liegen. In den Vereinigten Staaten hat der Streaminganbieter seine Preise angepasst. Kunden dort müssen für neue Abos knapp 20 Prozent mehr bezahlen als bisher.

weiter lesen »