Datenschutz-Grundverordnung: Auch WhatsApp bietet Download der Nutzerdaten an
25.05.2018 10:18 Stefan

Datenschutz-Grundverordnung: Auch WhatsApp bietet Download der Nutzerdaten an

Immer mehr Unternehmen bereiten sich auf die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vor und geben ihren Nutzern Tools zur Verwaltung der Kundendaten an die Hand. Jetzt lassen sich auch beim beliebten Messenger WhatsApp persönliche Daten einsehen und herunterladen.

Ab morgen müssen alle Firmen die Geschäfte in Europa machen alle Richtlinien der aktuellen Datenschutz-Grundverordnung umsetzen. Bei Zuwiderhandlung drohen empfindliche Geldstrafen, als Unternehmen das Handel in Europa betreibt wird man also alles dafür tun das Regelwerk zu befolgen. Apple hat bereits gestern seine überarbeitete Webseite zur Privatsphäre und zum Datenschutz online gestellt. Mit wenigen Klicks kann man alle Informationen die zu seiner Apple ID gespeichert sind abrufen.

Ab sofort ist das auch für den Messenger WhatsApp möglich: In der iOS- und Android-App kann man sich über die Menüpunkte „Einstellungen“, „Account“ und „Account Informationen anfordern“ einen Bericht über alle gespeicherten Nutzerdaten, beispielsweise zu den verwendeten Profilbildern oder Gruppennamen zusenden lassen. Allerdings ist es laut WhatsApp nicht möglich Daten über Chatinhalte oder versendete bzw. erhaltene Medien zu erhalten. Dies ist der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschuldet die es sogar dem App-Entwickler unmöglich macht diese Daten einzusehen.

Bei WhatsApp benötigt man zur Bearbeitung eurer Anfrage bis zu drei Tage.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

LG kündigt Smart TVs mit AirPlay- & HomeKit-Unterstützung an (Update)

Anfang des Jahres überraschte Apple mit der Nachricht, dass der Konzern die proprietäre Schnittstelle AirPlay 2 sowie HomeKit in Zukunft für Hersteller von Smart TVs freigibt. Nach Samsung, VIVO und Sony zieht jetzt LG nach und kündigt vier Smart TVs an, welche die Appletechnik ebenfalls unterstützen.

weiter lesen »
Volks- und Raiffeisenbanken wollen noch in diesem Jahr Apple Pay einführen

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die Sparkasse ihren Kunden noch im laufenden Jahr den Zugang zu Apple Pay ermöglichen möchte. Beim Handelsblatt hat man jetzt erfahren: Die Volks- und Raiffeisenbanken ziehen nach und stehen aktuell ebenfalls mit Apple in Verhandlungen.

weiter lesen »
Sparkasse will ihren Kunden Apple Pay noch in diesem Jahr anbieten

Die Hinweise verdichten sich immer mehr und es deutet sich an, dass die Sparkasse tatsächlich Apple Pay für ihre Kunden anbieten wird. Jetzt äußerte sich der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes gegenüber dem Handelsblatt und nannte sogar einen groben Zeitrahmen.

weiter lesen »