Doppelsieg auf der Display Week: Display of the Year-Auszeichnungen gehen an iPhone X & iPad Pro
16.05.2018 11:37 Stefan

Doppelsieg auf der Display Week: Display of the Year-Auszeichnungen gehen an iPhone X & iPad Pro

Auf der diesjährigen Display-Week hat Apple zwei Auszeichnungen für seine Produkte erhalten: Das iPhone X und das iPad Pro wurden mit dem „Displays of the Year“-Preis für das beste Display ihrer Generation ausgezeichnet.

Die Display Week ist ist eine Veranstaltung der Society for Information Display (SID) und findet jedes Jahr in Los Angeles statt. Neben zahlreichen Vorträgen und Präsentationen werden auf der Konferenz immer die besten Displays des Vorjahres gekürt. In diesem Jahr hat Apple gleich zwei Preise eingeheimst: Sieger in der Kategorie „Display Applications of the Year“ wurde das iPhone X, das iPad Pro gewann den Titel „Displays of the Year“.

Das Edge to Edge-Display des iPhone X überzeugte die Jury in mehreren Punkten: Herausragend seien das der Konkurrenz überlegene Farbmanagement, das Kontrastverhältnis mit dem Spitzenwert 1.000.000:1, die dynamische Anpassung der Weißbalance, die Darstellung von echtem Schwarz sowie die lebendigen Farben. Das Super Retina Display mit 458 ppi unterstützt außerdem die Standards Dolby Vision und HDR10.

Dem iPad Pro verhalf vor allem die Pro Motion-Technologie zur Verbesserung der virtuellen Leistung zum Sieg. Die Displays der 10,5- und 12,9 Zoll-Modelle verfügen als erste Produkte im Mainstream-Bereich über adaptive Bildwiederholraten von 24 bis 120 Hertz und passen sich so dynamisch an die aktuell ausgeführte App an.

Zwar stellt Apple die Diplays für das iPad Pro und das iPhone X nicht selber her, alles in allem liefern die Anzeigen die mit den Preisen ausgezeichnete Leistung nur durch diverse Steuerungsmechanismen und Einstellungen seitens Apple.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Durchgesickerte E-Mails zeigen, dass Apple versucht hat, Qualcomm-Modems auch im iPhone XS/XR zu verwenden

Bloomberg hat geleakte E-Mails erhalten, welche mehr Details über die Beziehung der zwei streitenden Unternehmen aufzeigen, so hatte Apple beabsichtigt Qualcomms-Modems auch in den neuen iPhones zu verwenden.

weiter lesen »
AppTicker.de zeigt in iOS-Apps enthaltene in-App-Käufe inklusive Preisstatistik und Preisalarm an

Es sind immer mehr Apps im App Store, welche sich zwar kostenfrei laden lassen, jedoch erst über die in-App-Käufe die vollständige Funktionalität freischalten. AppTicker.de sorgt für bessere Transparenz und Preisverfolgung.

weiter lesen »
Netflix erhöht die Preise in den USA um bis zu 20 Prozent

Der Preis für Netflix-Abos in Deutschland könnte in Zukunft deutlich höher liegen. In den Vereinigten Staaten hat der Streaminganbieter seine Preise angepasst. Kunden dort müssen für neue Abos knapp 20 Prozent mehr bezahlen als bisher.

weiter lesen »