Doppelsieg auf der Display Week: Display of the Year-Auszeichnungen gehen an iPhone X & iPad Pro
16.05.2018 11:37

Doppelsieg auf der Display Week: Display of the Year-Auszeichnungen gehen an iPhone X & iPad Pro

Auf der diesjährigen Display-Week hat Apple zwei Auszeichnungen für seine Produkte erhalten: Das iPhone X und das iPad Pro wurden mit dem „Displays of the Year“-Preis für das beste Display ihrer Generation ausgezeichnet.

Die Display Week ist ist eine Veranstaltung der Society for Information Display (SID) und findet jedes Jahr in Los Angeles statt. Neben zahlreichen Vorträgen und Präsentationen werden auf der Konferenz immer die besten Displays des Vorjahres gekürt. In diesem Jahr hat Apple gleich zwei Preise eingeheimst: Sieger in der Kategorie „Display Applications of the Year“ wurde das iPhone X, das iPad Pro gewann den Titel „Displays of the Year“.

Das Edge to Edge-Display des iPhone X überzeugte die Jury in mehreren Punkten: Herausragend seien das der Konkurrenz überlegene Farbmanagement, das Kontrastverhältnis mit dem Spitzenwert 1.000.000:1, die dynamische Anpassung der Weißbalance, die Darstellung von echtem Schwarz sowie die lebendigen Farben. Das Super Retina Display mit 458 ppi unterstützt außerdem die Standards Dolby Vision und HDR10.

Dem iPad Pro verhalf vor allem die Pro Motion-Technologie zur Verbesserung der virtuellen Leistung zum Sieg. Die Displays der 10,5- und 12,9 Zoll-Modelle verfügen als erste Produkte im Mainstream-Bereich über adaptive Bildwiederholraten von 24 bis 120 Hertz und passen sich so dynamisch an die aktuell ausgeführte App an.

Zwar stellt Apple die Diplays für das iPad Pro und das iPhone X nicht selber her, alles in allem liefern die Anzeigen die mit den Preisen ausgezeichnete Leistung nur durch diverse Steuerungsmechanismen und Einstellungen seitens Apple.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

iPhone Xr Vorbestellung - ab Freitag geht es los

Das iPhone Xr ist ein iPhone aus Apples 2018er Produktpalette, erscheint allerdings erst später als das iPhone Xs und iPhone Xs Max. Ab Freitag lässt sich das iPhone vorbestellen.

weiter lesen »
Wegen DSGVO: Apple erhöht Mindestalter für Apple-ID auf 16 Jahre

Bislang konnte Apple hierzulande selber bestimmen ab welchem Alter man eine Apple-ID anlegen durfte. Seit die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten ist gilt nun auch bei Apple das Mindestalter von 16 Jahren.

weiter lesen »
Stars finden bevor es andere tun: Apple übernimmt Musik-Startup Asaii

Apple hat wieder ein anderes Unternehmen übernommen: Das Musik-Startup Asaii gehört ab sofort dem iPhone-Hersteller aus Cupertino. Asaii entwickelte bisher smarte Tools für die Musikindustrie um potentielle Stars zu entdecken und in die Charts zu hieven.

weiter lesen »