Einkaufstüten: In Zukunft Papier statt Kunststoff in den Apple Stores
05.04.2016 14:26 PBR85

Einkaufstüten: In Zukunft Papier statt Kunststoff in den Apple Stores

Apple plant eine weitere Umweltmaßnahme, wie aus einer internen Mail an Apple Store Mitarbeiter hervor geht. So wird das Unternehmen ab dem 15. April den Umstieg auf Papiertüten vollziehen, welche die bisherigen Plastiktüten ersetzen werden.

Apple hat vor einiger Zeit das Thema Umweltschutz für sich entdeckt und versucht daher mehr auf regenerative Energien und andere Maßnahmen zu setzen, welche die Umwelt schwächer belasten. Auf der anderen Seite verursacht es natürlich eine positive Aufmerksamkeit für das Unternehmen, was den Verkaufszahlen der Produkte zugute kommt.

Nun steht Apple offensichtlich vor einer weiteren Maßnahme in die Richtung. So geht aus einer internen Email an Mitarbeiter der Apple Retail Stores hervor, dass zur Mitte dieses Monats die bekannten Plastiktüten durch Papiertaschen ersetzt werden. Diese bestehen aus 80% wiederverwertbarem Material und werden in den beiden Größen mittel und groß erhältlich sein, wie 9To5Mac berichtet.

Wenn es um den Ressourcenverbrauch geht, sind Plastiktüten gegenüber Papiertüten etwa um den Faktor 3 im Vorteil. Herkömmliche Plastiktüten haben aber den schwerwiegenden Nachteil, dass diese biologisch praktisch nicht abbaubar sind, sodass sich der Plastikmüll seit Jahrzehnten in der Umwelt anreichert. Speziell die Ozeane sind hier betroffen, da sich dort riesige Teppiche aus Plastikmüll gebildet haben. Unterm Strich sind daher langlebige und wiederverwendbare Stofftaschen immer noch das Beste in dem Zusammenhang.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

AppTicker.de zeigt in iOS-Apps enthaltene in-App-Käufe inklusive Preisstatistik und Preisalarm an

Es sind immer mehr Apps im App Store, welche sich zwar kostenfrei laden lassen, jedoch erst über die in-App-Käufe die vollständige Funktionalität freischalten. AppTicker.de sorgt für bessere Transparenz und Preisverfolgung.

weiter lesen »
Netflix erhöht die Preise in den USA um bis zu 20 Prozent

Der Preis für Netflix-Abos in Deutschland könnte in Zukunft deutlich höher liegen. In den Vereinigten Staaten hat der Streaminganbieter seine Preise angepasst. Kunden dort müssen für neue Abos knapp 20 Prozent mehr bezahlen als bisher.

weiter lesen »
Niederlage für Qualcomm: Landgericht Mannheim weist neue Klage gegen Apple ab

Im aktuellen Patentstreit zwischen Apple und Qualcomm, bei dem es zwischenzeitlich sogar hierzulande schon zu einem Verkaufsverbot für iPhones gekommen ist, geht es ohne Umschweife weiter: Das Landgericht Mannheim hat eine neue Klage von Qualcomm abgewiesen.

weiter lesen »