Grüner Strom: Apple setzt weltweit zu 100% auf erneuerbare Energien
10.04.2018 19:44

Grüner Strom: Apple setzt weltweit zu 100% auf erneuerbare Energien

Die Bauarbeiten am Apple Park, dem neuen Apple-Hauptquartier in Cupertino begannen im Jahr 2013. Von Anfang an war für Apple klar dass das Gebäude mit erneuerbarer Energie versorgt werden soll. Jetzt konnte der Konzern neun weitere Zulieferer von dem Konzept überzeugen und zieht Bilanz.

In einer Pressemitteilung die gestern Abend veröffentlicht wurde teilt Apple mit, dass zum jetzigen Zeitpunkt alle Standorte des iPhone-Herstellers weltweit mit erneuerbarer Energie versorgt werden. Dazu zählen nicht nur der Apple Park sondern auch alle weiteren Büros, Apple Stores, alle Rechenzentren und gemeinsame Standorte in 43 Ländern. Außerdem haben sich mittlerweile 23 Zulieferer verpflichtet bei ihrer Produktion für Apple auf grünen Strom zu setzen.

„Die mehr als 100.000 Mitarbeiter von Apple widmen sich ganz der Entwicklung der besten Produkte der Welt und dem Ziel, die Welt besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben."

Die Rechenzentren in denen zum Beispiel die iCloud-Daten abgelegt oder die Siri-Anfragen bearbeitet werden laufen laut der Mitteilung schon seit dem Jahr 2014 zu 100% mit sauberer Energie. Die Bemühungen von Apple für Nachhaltigkeit haben in den letzten sieben Jahren dazu geführt, dass 58% weniger Emissionen ausgestoßen wurden - das entspricht in etwa 2,2 Millionen Tonnen CO2 das nicht in die Atmosphäre gelangt ist.

Apple selbst betreibt im Bereich erneuerbare Energien folgende Projekte:

  • den Apple Park, der mit seinen Solar-Panels 17 Megawatt Strom erzeugt (plus Biogas-Brennstoffzellen mit 4 Megawatt)
  • Anlagen in China mit 485 Megawatt aus Wind- und Solarenergie für die Lieferkette
  • Partnerschaften mit Energieerzeugern in Japan, Oregon und Nevada für Wind- und Solarprojekte
  • neue Rechenzentren in Dänemark und Iowa setzen vom ersten Tag an auf erneuerbare Energie

Zusätzlich hat Apple u.a. folgende Zulieferer von der nachhaltigen Stromgewinnung überzeugt:

  • Arkema (Hochleistungs-Biopolymere)
  • DSM Engineering Plastics (Polymere und Kunststoffe für z. B. Steckverbinder und Kabel)
  • ECCO Leather (Leder)
  • Finisar (optische Kommunikationskomponenten und VCSEL-Einheiten für Face ID)
  • Luxshare-ICT (Zubehör für Apple Produkte)
  • Pegatron (iPhone-Montage)
  • Quadrant (Lieferant von Magneten und magnetischen Komponenten)
  • Quanta Computer (Bauteile für den Mac)
  • Taiyo Ink Mfg. Co (Lötmasken für Leiterplatten)


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Bericht zeigt: Doppelt so viel Umsatz im App Store wie bei Google Play

Bei Apple und iOS-Entwicklern herrscht Grund zur Freude: Im ersten Halbjahr 2018 haben Kunden im App Store doppelt so viel Geld für Apps ausgegeben als die Kunden von Google im Play Store. Und der Trend setzt sich fort.

weiter lesen »
Alles nur geklaut? AVRS verklagt Apple wegen Siri

Und wieder einmal muss sich Apple vor Gericht verantworten: Mit seinem Sprachassistenten Siri verstößt Apple angeblich gegen ein Patent der ebenfalls in den Staaten ansässigen Firma Advanced Voice Recognition Systems (AVRS). Bekommt AVRS recht könnte es für den Konzern aus Cupertino teuer werden.

weiter lesen »
App Store wird zehn Jahre alt: Apple zieht Bilanz

In diesem Jahr feiert der App Store seinen ersten runden Geburtstag: Nächsten Dienstag wird der Shop für iOS-Anwendungen zehn Jahre alt. Apple hat zu diesem Anlass im hauseigenen Newsroom einen umfangreichen Rückblick zur Download-Plattform veröffentlicht.

weiter lesen »