iPhone-Verkaufsverbot in Deutschland - Qualcomm setzt sich im Landgericht München durch
20.12.2018 16:40 AppTickerTeam

iPhone-Verkaufsverbot in Deutschland - Qualcomm setzt sich im Landgericht München durch

Das Landgericht München stellte am heutigen Donnerstag die Verletzung eines Qualcomm-Patents durch Apple fest. Ein entsprechendes Verkaufsverbot kann nun nur gegen eine Sicherheitsleistung im hohen dreistelligen Millionenbetrag abgewendet werden.

Der Chipkonzern Qualcomm hat heute im Landgericht München in dem großen Patent- und Lizenzstreit mit Apple, ein Verkaufsverbot in Deutschland erstritten, betroffen sind davon mehrere noch aktuelle iPhone-Modelle.

Das Urteil kann gegen eine Sicherheitsleistung von jeweils 668,4 Millionen Euro in zwei Verfahren vorläufig vollstreckt werden. Genau genommen geht es um die Modellreihen iPhone 7, iPhone 8 und iPhone X, zumindest den aktuellen Angaben nach sind die 2018-er Geräte davon nicht betroffen. Ebenso muss Apple Schadenersatz an Qualcomm zahlen.

iOS Update kann das Problem nicht beheben

Apple gibt zwar an, dass ein iOS-Update für Abhilfe sorgen könnte, aus Sicht von Qualcomm ist es jedoch nicht möglich, das betroffene Patent durch eine Software Änderung zu umgehen.

In den betroffenen Geräten setzt Apple ein Bauteil der US-Firma Qorvo, damit  das Bauteil verwendet werden kann, muss laut Qorvo eine Software-Lösung entwickelt werden, welche das Qualcomms Patent nicht verletzt. Diese Software-Lösung ist jedoch nach dem heutigen Stand, ein von Apple geschütztes Geheimnis, nur die Veröffentlichung könnte eine Entscheidung zu Gunsten von Qualcomm abwenden. Das Gericht entschied entsprechend der Qualcomms Darstellung.

Apple und Qualcomm führen seit Anfang 2017 einen globalen Streit um Patente und Lizenzgebühren. Apple Vorwurf lautet ein "illegales Geschäftsmodell" zu betreiben, ebenso hat Apple alle Zahlungen an den Qualcomm eingestellt. In den neuen 2018er iPhones setzt Apple erstmals rein auf Baseband-Chips von Intel. Qualcomm hat danach mit Patentklagen reagiert.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Niederlage für Qualcomm: Landgericht Mannheim weist neue Klage gegen Apple ab

Im aktuellen Patentstreit zwischen Apple und Qualcomm, bei dem es zwischenzeitlich sogar hierzulande schon zu einem Verkaufsverbot für iPhones gekommen ist, geht es ohne Umschweife weiter: Das Landgericht Mannheim hat eine neue Klage von Qualcomm abgewiesen.

weiter lesen »
Neues aus der Gerüchteküche: 2019er-iPhones mit USB-C & neuer iPod im Anmarsch?

Apple arbeitet hinter den Kulissen und ohne große Ankündigung an einem neuen iPod. Das will man beim japanischen Technik-Portal Mac Otakara in Erfahrung gebracht haben. Zudem will Apple laut dem Bericht bei der kommenden iPhone-Generation auf einen USB-C-Anschluss setzen.

weiter lesen »
Apple Music lässt sich mit dem selben Account nicht mehr gleichzeitig auf dem HomePod und iPhone abspielen

Was bis vor kurzem noch ohne Weiteres mit einem einfachen Apple Music Account möglich war, ist seit wenigen Tagen nur noch mit einem Familienaccount machbar. Apple Music erlaubt kein gleichzeitiges Abspielen mehr auf dem HomePod und einem iOS-Gerät.

weiter lesen »