iTunes 12.4 ist da und bringt verbessertes Design mit mehr Benutzerfreundlichkeit
16.05.2016 21:04 PBR85

iTunes 12.4 ist da und bringt verbessertes Design mit mehr Benutzerfreundlichkeit

Apple hat nicht nur Updates für die Betriebssysteme iOS, OS X, tvOS und watchOS veröffentlicht, sondern auch ein Update für iTunes. Im Gegensatz dazu stellt iTunes 12.4 ein größeres Update dar und bringt eine überarbeitete Benutzeroberfläche mit einem besseren Design und mehr Anpassungsmöglichkeiten für eine größere Benutzerfreundlichkeit.

Am Wochenende reagierte Apple auf die sich häufenden Nutzerberichte über gelöschte Musik, obwohl iTunes dafür keine Freigabe erhalten hatte. Apple kündigte für diese Woche ein Update für iTunes an und dieses ist nun in Form von iTunes 12.4 zum Laden erhältlich. Im Gegensatz zu den vier Updates auf iOS 9.3.2, OS X 10.11.5,tvOS 9.2.1 und watchOS 2.2.1 stellt iTunes 12.4 ein größeres Update dar.

So wurde das Design der Benutzeroberfläche überarbeitet und vereinfacht, wie Apple angibt. Mit den Tasten „Zurück“ und „Vor“ kann schnell zwischen der Mediathek, Apple Music, dem iTunes Store und mehr gewechselt werden. Ebenso lässt sich jetzt leichter und schneller zwischen Musik, Filmen und TV-Sendungen wechseln und mit  „Bearbeiten“ lassen sich die gewünschten Objekte auswählen.

Mit der Seitenleiste kann die Mediathek auf eine ganz neue Art durchsucht werden und die Playlist lässt sich einfacher bearbeiten. Die Seitenleiste lässt sich dabei auch selbst anpassen, damit nur die eigenen Lieblingsansichten angezeigt werden und das gilt auch für die anderen Menüs, die sich anpassen lassen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Durchgesickerte E-Mails zeigen, dass Apple versucht hat, Qualcomm-Modems auch im iPhone XS/XR zu verwenden

Bloomberg hat geleakte E-Mails erhalten, welche mehr Details über die Beziehung der zwei streitenden Unternehmen aufzeigen, so hatte Apple beabsichtigt Qualcomms-Modems auch in den neuen iPhones zu verwenden.

weiter lesen »
AppTicker.de zeigt in iOS-Apps enthaltene in-App-Käufe inklusive Preisstatistik und Preisalarm an

Es sind immer mehr Apps im App Store, welche sich zwar kostenfrei laden lassen, jedoch erst über die in-App-Käufe die vollständige Funktionalität freischalten. AppTicker.de sorgt für bessere Transparenz und Preisverfolgung.

weiter lesen »
Netflix erhöht die Preise in den USA um bis zu 20 Prozent

Der Preis für Netflix-Abos in Deutschland könnte in Zukunft deutlich höher liegen. In den Vereinigten Staaten hat der Streaminganbieter seine Preise angepasst. Kunden dort müssen für neue Abos knapp 20 Prozent mehr bezahlen als bisher.

weiter lesen »