Keine Nutzer mehr & Sicherheitslücken: App-Store-Alternative Cydia seit Samstag geschlossen
17.12.2018 15:05 Stefan

Keine Nutzer mehr & Sicherheitslücken: App-Store-Alternative Cydia seit Samstag geschlossen

Der Cydia App Store war für eine lange Zeit eine beliebte Anlaufstelle für Nutzer eines iPhones mit Jailbreak. Am Samstag hat der alternative App Store seinen Dienst eingestellt.

Ein iPhone mit Jailbreak läuft mit einer alternativen, von Apple nicht genehmigten iOS-Version. Ursprünglich waren die iOS-Jailbreaks dazu gedacht, bestimmte Nutzungsbeschränkungen seitens Apple auszuhebeln. Da in iOS einige von anderen Systemen bekannte Funktionen fehlten, war der Jailbreak eines iPhones eine beliebte Methode um diese nachzurüsten.

iPhones mit Jailbreak konnten neben dem App Store von Apple auch auf den Cydia-App-Store zugreifen. Der Cydia-Store wurde von Jay "Saurik" Freeman entwickelt und betrieben. Oft fand man dort Apps, die Apple aus dem offiziellen App Store ausgeschlossen hat. Neben vielen Gratis-Angeboten konnte man bei Cydia auch kostenpflichtige Apps kaufen. Bezahlt wurden diese u. a. mit PayPal.

Obwohl die Schließung von Cydia schon als abgemachte Sache galt, sorgte ausgerechnet die Bezahloption Paypal jetzt für ein verfrühtes Ende von Cydia. Eigentlich wollte Freeman die Plattform aufgrund von finanziellen Verlusten und einem deutlichen Rückgang der Nutzerzahlen zum Jahreswechsel bzw. im neuen Jahr schließen. Über einen Bug in der Software konnte man jedoch mit fremden Paypal-Accounts Apps kaufen und In-App-Käufe vornehmen. Freeman beschloss deshalb, Cydia schon am vergangenen Wochenende vom Netz zu nehmen.

Auf Reddit hat Freeman ein ausführliches Statement zum Ende von Cydia abgegeben. Eine weitere Stellungnahme soll in den nächsten Tagen folgen. Tagtäglich verliert er laut seinen Angaben mit dem Projekt Geld und ihm fehlt die Leidenschaft, das Projekt fortzusetzen.

Ganz tot ist Cydia allerdings nicht: Cydia selbst verliert zwar die Store-Funktion, wird in Zukunft aber noch als Paketmanager angeboten. So können Entwickler weiterhin kostenpflichtige Apps für Geräte mit Jailbreak anbieten. Auch bereits gekaufte Apps lassen sich mit dem Tool weiterhin herunterladen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Niederlage für Qualcomm: Landgericht Mannheim weist neue Klage gegen Apple ab

Im aktuellen Patentstreit zwischen Apple und Qualcomm, bei dem es zwischenzeitlich sogar hierzulande schon zu einem Verkaufsverbot für iPhones gekommen ist, geht es ohne Umschweife weiter: Das Landgericht Mannheim hat eine neue Klage von Qualcomm abgewiesen.

weiter lesen »
Neues aus der Gerüchteküche: 2019er-iPhones mit USB-C & neuer iPod im Anmarsch?

Apple arbeitet hinter den Kulissen und ohne große Ankündigung an einem neuen iPod. Das will man beim japanischen Technik-Portal Mac Otakara in Erfahrung gebracht haben. Zudem will Apple laut dem Bericht bei der kommenden iPhone-Generation auf einen USB-C-Anschluss setzen.

weiter lesen »
Apple Music lässt sich mit dem selben Account nicht mehr gleichzeitig auf dem HomePod und iPhone abspielen

Was bis vor kurzem noch ohne Weiteres mit einem einfachen Apple Music Account möglich war, ist seit wenigen Tagen nur noch mit einem Familienaccount machbar. Apple Music erlaubt kein gleichzeitiges Abspielen mehr auf dem HomePod und einem iOS-Gerät.

weiter lesen »