Konkurrenz für Apple Music & Co: Google plant Musikstreamingdienst auf YouTube
12.12.2017 14:52 Stefan

Konkurrenz für Apple Music & Co: Google plant Musikstreamingdienst auf YouTube

Wenn man an Anbieter denkt die Musikstreaming anbieten scheint der Markt auf den ersten Blick gesättigt. Nun meldet die Nachrichtenagentur Bloomberg, dass Google auf der Videoplattform YouTube einen neuen Streaming-Dienst anbieten möchte.

Das neue Portal läuft intern angeblich unter dem Projektnamen „Remix“ und soll bereits im März 2018 an den Start gehen. Im Vergleich zu konkurrierenden Diensten wie Apple Music oder Spotify möchte Google die Nutzer auch mit den zur Musik passenden Videoclips versorgen. Neben YouTube Red, auf das man aktuell nur von den USA aus zugreifen kann und Google Play Music wäre Remix die dritte Plattform des Android-Entwicklers auf der kostenpflichtige Inhalte angeboten werden.

Den angegebene Starttermin im März wird Google aller Voraussicht nach aber nicht halten können, denn im Moment laufen noch die Verhandlungen mit der Musikindustrie. Wenn Remix an den Start geht wird der Kunde u.a. auf Titel der Plattenfirmen Sony, Warner und Universal zugreifen können. Etwaige Preise für einzelne Titel, Alben oder Abos hat Google bisher noch nicht bekanntgegeben.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Spotify Premium für Vodafone-Kunden ab sofort 3 Monate kostenlos

Vodafone hat heute auf seiner Webseite eine umfassende Zusammenarbeit mit Spotify bekannt gegeben. Im Zuge dessen kommen alle Privatkunden von Vodafone auf Wunsch in den Genuss eines kostenlosen, dreimonatigen Probe-Abos.

weiter lesen »
Markenschutz: Apple erweitert iPod touch zur Spielekonsole

Erst vor wenigen Tagen wurde von Mac Otakara berichtet, dass Apple an einem neuen iPod arbeitet. Jetzt erhärten sich die Gerüchte, denn Apple hat die Schutzmarke "iPod" nicht nur verlängert, sondern um den Zusatz "Tragbare Spielekonsole" ergänzt.

weiter lesen »
Durchgesickerte E-Mails zeigen, dass Apple versucht hat, Qualcomm-Modems auch im iPhone XS/XR zu verwenden

Bloomberg hat geleakte E-Mails erhalten, welche mehr Details über die Beziehung der zwei streitenden Unternehmen aufzeigen, so hatte Apple beabsichtigt Qualcomms-Modems auch in den neuen iPhones zu verwenden.

weiter lesen »