Kundenzufriedenheit: iPads laut JD Power auf dem ersten Platz
08.05.2016 19:16 PBR85

Kundenzufriedenheit: iPads laut JD Power auf dem ersten Platz

Apples iPads belegen bei einer aktuellen Untersuchung der Kundenzufriedenheit den Spitzenplatz und liegen bei fast allen bewerteten Kriterien über dem Durchschnitt. Sehr dicht folgen dann Microsofts Surface Tablets, die Hybridtablets darstellen, die wiederum laut der Untersuchung immer beliebter werden.

Apple ist bekanntlich bei den mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets auf dem Weltmarkt ganz vorne mit dabei. Genauer gesagt hält Apple bei den Smartphones den zweiten und bei den Tablets den ersten Platz. Das erlaubt zwar keine direkte Schlussfolgerung auf die Kundenzufriedenheit, da Apple diese Positionen aber schon seit Jahren hält, muss diese ziemlich gut sein.

Wie das genauer aussieht, damit hat sich das Marktforschungsunternehmen J.D. Power bei den Tablets beschäftigt und die Geräte verschiedener Hersteller in einer 1000-Punkte-Skala bewerten lassen. Das wichtigste Kriterium ist dabei die Leistungsfähgikeit der Tablets, dann die Benutzerfreundlichkeit, speziellen Funktionen und zuletzt das Design und der Preis der Geräte. Apples iPads erreichen hier 830 Punkte und liegen bezüglich fast aller Punkte über dem Durchschnitt. Die Ausnahme bildet der Preis, wo Apples Tablets unter dem Durchschnitt liegen.

Sehr dicht folgen Microsofts Surface Tablets mit einer durchschnittlichen Wertung von 829 Punkten, während Samsungs Tablets mit 822 Punkten auf dem dritten Platz landen. Amazons Tablets liegen auf dem vierten Platz mit 816 Punkten, was genau dem Durchschnittswert aller untersuchten Tablets entspricht. Die beiden Schlusslichter bilden die Tablets von Acer und Asus mit 789 bzw. 785 Punkten.

Ein weiterer Punkt der daraus hervor geht, ist, dass Hybridtablets immer beliebter werden. Hybridtablets sind solche, die sich sowohl als reines Tablets als auch eine Art Notebook nutzen lassen. Das beste Beispiel dafür ist das Microsoft Surface, welches von Anfang an als ein Hybridgerät konzipiert wurde. Apples iPads passen hier zwar noch nicht wirklich rein, da nur die beiden iPad Pros als Hybridtablets bezeichnet werden könnten, dafür zeigen aber die anderen Tablets deutlich, dass diese Funktion von Nutzern immer stärker geschätzt wird.

Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Netflix erhöht die Preise in den USA um bis zu 20 Prozent

Der Preis für Netflix-Abos in Deutschland könnte in Zukunft deutlich höher liegen. In den Vereinigten Staaten hat der Streaminganbieter seine Preise angepasst. Kunden dort müssen für neue Abos knapp 20 Prozent mehr bezahlen als bisher.

weiter lesen »
Niederlage für Qualcomm: Landgericht Mannheim weist neue Klage gegen Apple ab

Im aktuellen Patentstreit zwischen Apple und Qualcomm, bei dem es zwischenzeitlich sogar hierzulande schon zu einem Verkaufsverbot für iPhones gekommen ist, geht es ohne Umschweife weiter: Das Landgericht Mannheim hat eine neue Klage von Qualcomm abgewiesen.

weiter lesen »
Neues aus der Gerüchteküche: 2019er-iPhones mit USB-C & neuer iPod im Anmarsch?

Apple arbeitet hinter den Kulissen und ohne große Ankündigung an einem neuen iPod. Das will man beim japanischen Technik-Portal Mac Otakara in Erfahrung gebracht haben. Zudem will Apple laut dem Bericht bei der kommenden iPhone-Generation auf einen USB-C-Anschluss setzen.

weiter lesen »