Markenschutz: Apple erweitert iPod touch zur Spielekonsole
23.01.2019 13:45 Stefan

Markenschutz: Apple erweitert iPod touch zur Spielekonsole

Erst vor wenigen Tagen wurde von Mac Otakara berichtet, dass Apple an einem neuen iPod arbeitet. Jetzt erhärten sich die Gerüchte, denn Apple hat die Schutzmarke "iPod" nicht nur verlängert, sondern um den Zusatz "Tragbare Spielekonsole" ergänzt.

Die ersten Gerüchte über einen neuen iPod touch kamen vor einer Woche an die Öffentlichkeit: Das japanische Technik-Portal Mac Otakara will von zuverlässigen Quellen erfahren haben, dass Apple an einem Nachfolger des iPod touch arbeitet. Für einen neuen iPod sah man nur einen Grund, denn da der iPod touch das im Moment günstigste iOS-Gerät ist, könnte Apple weiter an dem MP3-Player festhalten, um iOS-interessierte Kunden am unteren Preissegment zu bedienen - schließlich kostet ein iPod touch der 6. Generation mit 32 Gigabyte Speicher "nur" 229 Euro und ist somit um einiges günstiger als das aktuelle Einsteiger-iPhone.

Mit der Verlängerung der Rechte an der Marke "iPod touch" beim amerikanischen Patent- und Markenschutzamt hat Apple die Meldung von Mac Otakara nun selbst bekräftigt. Aus dem Eintrag beim US-Patentamt geht außerdem hervor, dass Apple nicht nur die Rechte am Markennamen verlängert hat: Das iPod-touch-Patent mit der Nummer 88129849 erhielt jetzt zusätzlich die Beschreibung „Hand-held units for playing electronic games; Handheld game consoles".

Normaler iPod touch oder Apple-Spielekonsole?

Die Änderung beim Amt für Markenschutz kann natürlich mehrere Gründe haben. So kann es durchaus sein, dass Apple hinter den Kulissen an einem neuen iPod touch arbeitet. Dieser könnte selbst als Spielekonsole fungieren, oder, wenn man den Faden weiterspinnt, auch als Zubehör wie zum Beispiel als Gamepad für eine Apple-Spielekonsole dienen.

Eine weitere Strategie von Apple könnte sein, dass man zwar einen iPod touch der 7. Generation in der Entwicklung hat, auf dem jedoch wie bisher ganz normale iOS-Spiele laufen - es würde sich also nichts ändern, der iPod wäre fortan neben einem MP3-Player eben auch eine Konsole.

Die dritte Möglichkeit wäre: Apple möchte mit der zusätzlichen Eintragung als Spielekonsole verhindern, dass ein Konkurrenzunternehmen den iPod touch in irgendeiner Art und Weise kopiert und selbst ein Touch-Gerät, ähnlich wie zum Beispiel die Nintendo Switch, als Konsole unter dem Namen "iPod touch" auf den Markt bringt.

Seit Juli 2017 ist der iPod touch der 6. Generation der einzige iPod, den Apple noch im hauseigenen Shop verkauft. Veröffentlicht wurde das Gerät zwei Jahre vorher, im Sommer 2015. Der aktuelle iPod touch geht also ins vierte Jahr, ein Update des Players ist längst überfällig.

Die 6. Generation verfügt über einen 4-Zoll-Touchscreen, ein Gigabyte Arbeitsspeicher, eine Apple A8-CPU und wird mit 32 oder 128 Gigabyte Speicher verkauft.


Kommentieren

Kommentar
Gast am 23.01.2019 15:47
Why...

... nobody comments?

Kommentieren

Weitere News zum Thema

FaceTime-Gruppenanrufe nach Schließen der Sicherheitslücke immer noch mit Problemen behaftet

Den Ende Januar bekannt gewordenen Bug in FaceTime, über welchen man andere Gesprächspartner ohne deren Wissen abhören konnte, wurde mit dem Update auf iOS 12.1.4 und macOS 10.14.3 behoben. Zahlreiche Nutzer melden jedoch, dass die Gruppenanrufe in FaceTime noch nicht wie gewohnt funktionieren.

weiter lesen »
Vodafone schenkt via DayBoost jedem Kunden 6x 100 GB Datenvolumen
Ab der kommenden Woche hat Vodafone eine ganz besondere Aktion für seine Kunden parat: Bis zum Juli verschenkt der Konzern an alle Kunden sechs Mal seinen DayBoost mit jeweils 100 Gigabyte Datenvolumen.
weiter lesen »
Apple Video: Kommt der Streamingdienst erst im Herbst?
Apple arbeitet schon länger an einem eigenen Video-Streamingdienst, der im Frühling der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. Wie jetzt bekannt wurde, könnte Apple den Start der neuen Plattform allerdings bis in den Sommer oder Herbst schieben.
weiter lesen »