Sicherheitslücke: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik empfiehlt Update für iTunes
06.04.2018 18:45 Stefan

Sicherheitslücke: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik empfiehlt Update für iTunes

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine Warnmeldung für iTunes-Nutzer herausgegeben. In der Meldung wird empfohlen, iTunes für Windows auf die aktuelle Version 12.7.4 zu aktualisieren.

Die Meldung des BSI bezieht sich dabei auf Veröffentlichung der Apple-Sicherheitsupdates von Ende März. Dieser ist zu entnehmen, dass sich potentielle Angreifer durch eine Sicherheitslücke Zugang zum System verschaffen und sich erweiterte Rechte vergeben können. Grund dafür ist ein Buffer-Overflow-Fehler der mit dem letzten Update behoben wurde.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt ausdrücklich davor ältere Versionen von iTunes für Windows weiterhin zu nutzen und gibt eine Warnmeldung der Risikostufe 2 aus. Dabei handelt es sich zwar um die zweit-schwächste Warnstufe des BSI, nichts desto trotz stehen Angreifern bei älteren iTunes-Versionen alle Türen offen um Schaden anzurichten.

Alle Einzelheiten zum Update von iTunes könnt ihr dem offiziellen Support-Dokument von Apple entnehmen.


Kommentieren

2 Kommentare
Stefan am 08.04.2018 16:29
@Gast & asdfghjkl4711

Danke für die Hinweise, wir haben den Artikel entsprechend ergänzt.

Gast am 06.04.2018 21:25
iTunes for WINDOWS!!!

Bitte Text entsprechend korrigieren

Kommentieren

Weitere News zum Thema

Netflix erhöht die Preise in den USA um bis zu 20 Prozent

Der Preis für Netflix-Abos in Deutschland könnte in Zukunft deutlich höher liegen. In den Vereinigten Staaten hat der Streaminganbieter seine Preise angepasst. Kunden dort müssen für neue Abos knapp 20 Prozent mehr bezahlen als bisher.

weiter lesen »
Niederlage für Qualcomm: Landgericht Mannheim weist neue Klage gegen Apple ab

Im aktuellen Patentstreit zwischen Apple und Qualcomm, bei dem es zwischenzeitlich sogar hierzulande schon zu einem Verkaufsverbot für iPhones gekommen ist, geht es ohne Umschweife weiter: Das Landgericht Mannheim hat eine neue Klage von Qualcomm abgewiesen.

weiter lesen »
Neues aus der Gerüchteküche: 2019er-iPhones mit USB-C & neuer iPod im Anmarsch?

Apple arbeitet hinter den Kulissen und ohne große Ankündigung an einem neuen iPod. Das will man beim japanischen Technik-Portal Mac Otakara in Erfahrung gebracht haben. Zudem will Apple laut dem Bericht bei der kommenden iPhone-Generation auf einen USB-C-Anschluss setzen.

weiter lesen »