Sinken die iPhone Absatszahlen mit dem neuen Batterie-Ersatzprogramm?
04.02.2018 15:55 Konstantin

Sinken die iPhone Absatszahlen mit dem neuen Batterie-Ersatzprogramm?

Apple verkaufte im ersten Quartal 2018 weniger Geräte als im Vergleich zum Vorjahr. Besteht ein Zusammenhang zwischen den gesunkenen Verkaufszahlen und den neuen Preisen für einen Batteriewechsel?
Apple verkaufte im Vergleich zum Vorjahresquartal knapp eine Millionen weniger Smartphones, ca. 1,24 Prozent. Jedoch stieg der Umsatz mit einem bedeutenden Plus von 12,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch überschritt der Gewinn das erste mal die 20 Milliarden-Dollar-Marke.

Vor knapp einem Monat gab Apple bekannt, iPhones in ihrer Prozessor-Geschwindigkeit zu drosseln, wenn die Batterie Leistungseinbußen aufweist. Der Preis für den Einsatz einer neuen Batterie beläuft sich nun auf 29,00€. Die neue Preispolitik könnte dazu führen, dass mehr Nutzer die Lebensdauer ihres iPhone mit einem Batterie-Wechsel verbessern und sich erst 1 bis 2 Jahre später ein neues Modell zulegen.

Der Investor Toni Sacconaghi von Bernstein fragte Apples CEO Tim Cook, ob nach den jüngsten Entwicklungen die Absatzzahlen der iPhone-Sparte zurückgehen könnten und inwiefern Apple dies bei seiner Entscheidung bedachte. Cook äußerte, man traf die Entscheidung, die Preise für den Batterie-Wechsel zu senken, mit dem Hintergrund, dass Richtige für die Kunden zu tun. Die möglichen Auswirkungen der Preissenkung spielten keine Rolle in dem Entscheidungsprozess.

Barclays Analyst Mark Moskowitz schrieb dazu bei Bloomberg: „Even a small percentage opting for battery replacement over upgrade could have meaningful impact on iPhone sales.“

Ob und wie stark sich die Verkaufszahlen der iPhones in den nächsten Monaten verändern, bleibt abzuwarten. Apple schaffte es mit weniger verkauften Geräten, mehr zu verdienen. Dies mag unter anderem an den hohen Preisen für das iPhone X liegen. Ob Apple große Verluste machen wird, ist fraglich.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Durchgesickerte E-Mails zeigen, dass Apple versucht hat, Qualcomm-Modems auch im iPhone XS/XR zu verwenden

Bloomberg hat geleakte E-Mails erhalten, welche mehr Details über die Beziehung der zwei streitenden Unternehmen aufzeigen, so hatte Apple beabsichtigt Qualcomms-Modems auch in den neuen iPhones zu verwenden.

weiter lesen »
AppTicker.de zeigt in iOS-Apps enthaltene in-App-Käufe inklusive Preisstatistik und Preisalarm an

Es sind immer mehr Apps im App Store, welche sich zwar kostenfrei laden lassen, jedoch erst über die in-App-Käufe die vollständige Funktionalität freischalten. AppTicker.de sorgt für bessere Transparenz und Preisverfolgung.

weiter lesen »
Netflix erhöht die Preise in den USA um bis zu 20 Prozent

Der Preis für Netflix-Abos in Deutschland könnte in Zukunft deutlich höher liegen. In den Vereinigten Staaten hat der Streaminganbieter seine Preise angepasst. Kunden dort müssen für neue Abos knapp 20 Prozent mehr bezahlen als bisher.

weiter lesen »