Weiterer Hinweis auf Umbenennung von OS X auf MacOS
15.04.2016 14:27 PBR85

Weiterer Hinweis auf Umbenennung von OS X auf MacOS

Wie es aussieht, wird Apple dieses Jahr tatsächlich das Mac-Betriebssystem in MacOS umbenennen. Nach dem Hinweis in Dateien von OS X 10.11.4 folgt nun Apple neue Umwelt-Infoseite, wo sich neben iOS, tvOS und watchOS auch die Bezeichnung MacOS findet. Außerdem geht aus diesem Punkt auch hervor, mit welcher durchschnittlichen Lebenszeit Apple bei seinen Produkten rechnet.

Seit etwa 16 Jahren trägt Apples Mac-Betriebssystem die Bezeichnung OS X sowie die dazugehörige Versionsnummer und den jeweiligen Codenamen, den das Unternehmen ausgewählt hat. Genau genommen hieß das Betriebssystem dabei von 2000 bis 2012 Mac OS X, bis Apple dann vor etwa 4 Jahren Mac aus dem Namenskürzel wegließ.

Wie es nun aussieht, plant Apple wieder eine Namensvergabe für das Mac-Betriebssystem, welche sich an den anderen Bezeichnungen iOS, watchOS sowie tvOS orientiert. So findet sich in der aktuellen Version OS X 10.11.4 eine Datei mit der Bezeichnung „FUFlightViewController_macOS.nib“, die zur Programmierumgebung FlightUtilities-Frameworks gehört, wie Ende des März entdeckt wurde.

Nun gibt es einen weiteren Hinweis auf die wohl bevorstehende Umbenennung des Betriebssystems. Diesmal auf Apples neuer Umweltseite, genauer gesagt im Fragen&Antworten-Bereich. Dort informiert Apple über die eigenen Maßnahmen zum Umweltschutz und unter dem Punkt "Wie geht Apple bei seiner produktspezifischen Ökobilanz vor?" listet das Unternehmen neben iOS, tvOS und watchOS auch das MacOS auf. Die offizielle Umbenennung des Betriebssystems wird dann wohl mit dem nächsten großen Update auf OS X 10.12 bzw. MacOS 10.12 auf der diesjährigen WWDC im Juni bekannt gegeben.

Apple schätzt die durchschnittliche Lebensdauer seiner Produkte auf drei bis vier Jahre

Interessant an dieser Umwelt-Infoseite von Apple und speziell diesem Punkt ist dabei natürlich auch die durchschnittliche Lebensdauer von Apple-Geräten. Genauer gesagt spricht Apple da von den Gebrauchsjahren und für Macs und Apple TV Geräte rechnet das Unternehmen im Durchschnitt mit 4 Jahren Gebrauchszeit. Was die iOS-Geräte und die Apple Watch angeht, rechnet Apple hingegen mit etwa 3 Jahren Gebrauchszeit.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

LG kündigt Smart TVs mit AirPlay- & HomeKit-Unterstützung an (Update)

Anfang des Jahres überraschte Apple mit der Nachricht, dass der Konzern die proprietäre Schnittstelle AirPlay 2 sowie HomeKit in Zukunft für Hersteller von Smart TVs freigibt. Nach Samsung, VIVO und Sony zieht jetzt LG nach und kündigt vier Smart TVs an, welche die Appletechnik ebenfalls unterstützen.

weiter lesen »
Volks- und Raiffeisenbanken wollen noch in diesem Jahr Apple Pay einführen

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die Sparkasse ihren Kunden noch im laufenden Jahr den Zugang zu Apple Pay ermöglichen möchte. Beim Handelsblatt hat man jetzt erfahren: Die Volks- und Raiffeisenbanken ziehen nach und stehen aktuell ebenfalls mit Apple in Verhandlungen.

weiter lesen »
Sparkasse will ihren Kunden Apple Pay noch in diesem Jahr anbieten

Die Hinweise verdichten sich immer mehr und es deutet sich an, dass die Sparkasse tatsächlich Apple Pay für ihre Kunden anbieten wird. Jetzt äußerte sich der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes gegenüber dem Handelsblatt und nannte sogar einen groben Zeitrahmen.

weiter lesen »