Auseinanderbau: Neues iPad mit stärkerem Akku
30.03.2017 20:47

Auseinanderbau: Neues iPad mit stärkerem Akku

Apples neues iPad bietet bekanntlich wenig Neuerungen, der verbaute Prozessor ist auch nicht mehr aktuell. Dafür bringt das leicht dickere Gehäuse aber einen gut 18% stärkeren Akku mit sich, was für die Laufzeit des Tablets positiv sein dürfte. Was die Reparaturfreundlichkeit angeht, so fällt diese wie immer schlecht aus.

Neue Apple-Geräte bedeuten, dass diese wie immer von iFixit auseinander gebaut und auf ihre verbauten Komponenten sowie die Reparierbarkeit untersucht werden. Letzte Woche erschien bekanntlich das neue 9,7" iPad, welches das bisherige iPad Air 2 ersetzt. Einer der größten Unterschiede ist dabei die Gehäusedicke, die entgegen Apples üblicher Gewohnheit nicht wieder abgenommen sondern diesmal zugenommen hat.

Statt 6,1mm ist das neue iPad 7,5mm dick, also 1,4mm dicker als das iPad Air 2. Damit stellt sich natürlich auch die Frage, ob Apple den zusätzlichen Raum für einen stärkeren Akku genutzt hat und auch wir haben letzte Woche schon darüber in unserem Artikel spekuliert. Das hat sich nun auch bestätigt, genauer gesagt wurde es durch iFixit bestätigt. Diese haben das neue Tablet auseinandergebaut, und im Inneren tatsächlich einen etwas stärkerer Akku vorgefunden.

Dieser ist wie beim iPad Air 1 32,9Wh stark, während das iPad Air 2 einen Akku mit einem Energieinhalt von 27,9Wh besitzt. Macht also eine Zunahme von knapp 18% gegenüber dem Air 2. Wer jedoch auf eine große Reparaturfreundlichkeit beim neuen iPad hofft, wird wie immer enttäuscht. Das neue iPad erreicht auch nur 2 von 10 möglichen Punkten und die einzigen beiden positiven Punkte diesbezüglich sind das leicht abmontierbare Display und wieder der Akku, der diesmal nicht festgelötet ist und sicher daher leicht tauschen lässt.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Gerücht: Apple plant preiswertes iPad für 2018

Das Newsportal Digitimes will aus Zuliefererkreisen erfahren haben, dass Apple nächstes Jahr ein neues 9,7 Zoll großes iPad vorstellen möchte. Das Besondere daran: der für Apple ungewohnt günstige Preis.

weiter lesen »
iPad Pro 2018: Apple setzt auf Redesign & Face ID

In das nächste iPad Pro sollen viele Elemente des iPhone X einfließen, das berichtet zumindest die Nachrichtenagentur Bloomberg auf ihrer Webseite. Neben der Hardware wie z. B. der für Face ID wird vor allem am Design des Tablets gearbeitet und der Homebutton entfernt.

weiter lesen »
Luna App von Astro HQ verwandelt iPad-Kamera in eine funktionierende Taste (Update)
Die Entwickler von Astro HQ entwickeln gerade eine App mit der man die Kamera des iPads in eine funktionierende Taste verwandeln kann. In der Beta-Version der hauseigenen App Luna" kann man die FaceTime-Kamera bereits als eigenständigen Button benutzen.
weiter lesen »