iPad Pro 2018: Apple setzt auf Redesign & Face ID
09.11.2017 17:19

iPad Pro 2018: Apple setzt auf Redesign & Face ID

In das nächste iPad Pro sollen viele Elemente des iPhone X einfließen, das berichtet zumindest die Nachrichtenagentur Bloomberg auf ihrer Webseite. Neben der Hardware wie z. B. der für Face ID wird vor allem am Design des Tablets gearbeitet und der Homebutton entfernt.

Noch ist nicht bekannt, wie viele neuen iPad-Modelle nächstes Jahr erscheinen. Laut Bloomberg ist es aber so gut wie sicher, dass zumindest ein Modell des iPad Pro 2018 mit iPhone X-Technik ausgestattet wird. Beim Design soll es zwei Änderungen geben die einem Apple-Fan sofort ins Auge stechen: Das neue iPad verfügt nicht mehr über einen Homebutton und der Rahmen des Tablets wird deutlich schlanker gestaltet - mehr hin zum randlosen Display wie beim iPhone X.

Schmaler Rahmen & A11 Bionic

Das Display des neuen iPad soll analog zum iPhone X nahezu randlose Edge-to-Edge-Merkmale aufweisen. Das ermöglicht spürbar kleinere Kanten an der Ober- und Unterseite als bei den Vorgängermodellen. Bei Bloomberg ist man sich auch sicher dass der Fingerabdrucksensor samt Homebutton wegfällt und durch Face ID ersetzt wird. In iOS 11 ist für den fehlenden Knopf eine alternative Steuerung über Touch-Gesten integriert und kommt im neuen iPhone schon zum Einsatz. Da sich die OS-Versionen von iPhone und iPad stets etwas unterscheiden kann man davon ausgehen, dass Apple in die iOS-Version für das iPad wieder spezielle Funktionen einbaut wie z. B. der neue App Switcher in iOS 11 für das iPad.

Im 2018er iPad wird Apple laut dem Bericht von Bloomberg leider kein OLED-Display verbauen. Gründe hierfür wurden keine genannt, man geht jedoch davon aus dass es Appel's Zulieferern wie Sharp, LG oder der Japan Display Inc. nicht möglich sein wird, bis zum Beginn der Massenproduktion OLED-Displays in Tabletgröße zu liefern. Allerdings soll die neue iPad-Generation wohl wie die iPhones aus diesem Jahr mit dem Apple A11 Bionic-Prozessor ausgestattet werden und wie das iPhone X über einen individuellen Grafikchip verfügen.

Und auch das Zubehör erfährt ein Update: Pünktlich zur Präsentation des neuen iPads soll eine überarbeitete Version des Appel Pencils erscheinen. Apple möchte zu diesem Zeitpunkt auch neue Apps vorstellen die speziell für den hauseigenen Eingabestift entwickelt wurden.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Gerücht: Apple plant preiswertes iPad für 2018

Das Newsportal Digitimes will aus Zuliefererkreisen erfahren haben, dass Apple nächstes Jahr ein neues 9,7 Zoll großes iPad vorstellen möchte. Das Besondere daran: der für Apple ungewohnt günstige Preis.

weiter lesen »
Luna App von Astro HQ verwandelt iPad-Kamera in eine funktionierende Taste (Update)
Die Entwickler von Astro HQ entwickeln gerade eine App mit der man die Kamera des iPads in eine funktionierende Taste verwandeln kann. In der Beta-Version der hauseigenen App Luna" kann man die FaceTime-Kamera bereits als eigenständigen Button benutzen.
weiter lesen »
Neues iPad Pro kommt mit TrueDepth-Kamera & Face ID
Ab dem 3. November 2017 werden mit dem iPhone X die ersten Face ID-fähigen Geräte ausgeliefert. Der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo von KGI verrät in einem Interview bei MacRumors nun, dass Apple im nächsten Jahr ein iPad Pro mit Face ID anbieten wird.
weiter lesen »