Smart Keyboard: Apple bietet bis zu drei Jahre nach dem Kauf eine kostenlose Reparatur an
08.05.2017 20:53 PBR85

Smart Keyboard: Apple bietet bis zu drei Jahre nach dem Kauf eine kostenlose Reparatur an

Wie berichtet wird, hat Apple beschlossen für die Smart Keyboards der beiden iPad Pro eine kostenlose Reparatur anzubieten, wenn bestimmte Probleme bei den Tastaturen auftreten. Bis zu drei Jahre nach dem Kauf soll man den Service in Anspruch nehmen können, wie es aus einem internen Memo des Unternehmens hervor geht.

Apple bietet bekanntlich für das kleine und große iPad Pro ein Smart Keyboard an, welches daneben aber auch gleichzeitig als Abdeckung und Aufsteller für die Tablets dient. Bei dieser Tastatur kann es aber zu verschiedenen Problemen kommen, wie beispielsweise beim Smart Connector oder einzelnen Tasten.

Wie nun berichtet wird, hat Apple nun eine kostenlose Reparatur für das Smart Keyboard beschlossen, so eine interne Memo des Unternehmens an die hauseigenen Retail Stores und autorisierten Händler. Das betrifft dabei die beiden Größen für das kleine und große iPad Pro und das in einem Zeitraum bis zu drei Jahre nach dem Kauf der Tastaturen. Apple selbst hat es aber bisher noch nicht öffentlich gemacht.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

iPad mini 5 kommt im gleichen Design wie der Vorgänger mit A10-Chip, Touch ID & Lightning-Anschluss

Dass Apple an einer Neuauflage des iPad mini arbeitet, gilt als offenes Geheimnis. Der Redaktion der japanischen Newsplattform Mac Otakara wurden nun neue Details zum Design und Prozessor des iPad mini 5 zugespielt.

weiter lesen »
Gerücht: Kommt das iPad mini 5 mit Unterstützung für den Apple Pencil & das Smart Keyboard?

Wenn die Gerüchte stimmen, wird Apple bald neue iPad-Modelle auf den Markt bringen. Zu den Geräten könnte laut Auffassung vieler Experten auch das iPad mini 5 gehören, das, laut Eintragungen im Code der iOS 12.2-Beta, sogar den Apple Pencil und das Smart Keyboard unterstützen könnte.

weiter lesen »
Apple registriert sechs neue iPad-Modelle in der Datenbank der eurasischen Wirtschaftsunion

Die Datenbank der eurasischen Wirtschaftsunion war schon immer eine zuverlässige Quelle für anstehende Appleprodukte. Heute hat der iPhone-Hersteller dort sechs neue und bisher unbekannte iPad-Modelle eintragen lassen.

weiter lesen »