Apple plant die plattformübergreifende Einführung eines neuen Dateisystems
15.06.2016 16:29 PBR85

Apple plant die plattformübergreifende Einführung eines neuen Dateisystems

Apple plant für das nächste Jahr die plattformübergreifende Einführung des neuen Dateisystems APFS , welches eine Reihe von Vorteilen hat. Die beiden wichtigsten sind wohl die Optimierung für SSD-Festplatten sowie die Fähigkeit der nativen Verschlüsselung der Dateien.

Die WWDC-Keynote war nach zwei Stunden vorüber, doch die Vorstellung neuer Softwarefunktionen ging anschließend während einer nichtöffentlichen Konferenz weiter. Ein Thema war beispielsweise die Programmierschnittstelle ReplayKit Streaming in iOS 10, über die wir gestern berichtet haben und die es auf iOS-Geräten ermöglicht, Livestreams direkt aus Apps heraus zu führen und dabei auch gleichzeitig die Frontkamera und das Mikrofon zu nutzen.

Eine andere Neuerung, die jedoch noch nicht Teil von iOS 10 ist, wird ein neues Dateisystem sein, welches Apple nächstes Jahr plattformübergreifend einführen will. Die Rede ist vom sogenannten APFS-Dateisystem, wobei die Abkürzung für Apple File System steht. Damit soll das derzeit noch aktuelle HFS+ bzw. das HFSX auf iOS-Geräten und der Apple Watch sowie dem Apple TV ersetzt werden.

Im Gegensatz zu dem fast 20 Jahre alten HFS+ ist APFS von Anfang an entwickelt worden, um von der Apple Watch über iOS-Geräte bis zum Mac Pro skalierbar zu sein. Das neue Dateisystem ist dabei für den Einsatz auf schnellen SSD-Festplatten optimiert, die unter APFS eine höhere Lebensdauer erreichen sollen, da TRIM-Operationen nur bei Bedarf ausgeführt werden. Die primäre Eigenschaft von APFS ist aber die Möglichkeit der nativen Verschlüsselung mit einem einzigen Schlüssel für die ganze Partition oder jeweils einem Schlüssel pro Datei.

Als 64Bit-Dateisystem ermöglicht es 9 Trillionen Dateien auf einer Festplatte und eine Zeitstempelgenauigkeit im Nanosekundenbereich. Daneben gibt es weitere Vorteile wie den Copy-on-Write-Prozess, der das Dateisystem sicherer gegenüber Abstürzen machen soll. Die erste vorläufige Testversion von APFS wird mit der Beta von macOS 10.12 ausgeliefert, jedoch ist diese zur Zeit in den Funktionen noch stark eingeschränkt.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Massachusetts Institute of Technology entwickelt Verfahren um Akkus per WLAN zu laden

Alle Geräte mit einem integrierten Akku müssen über kurz oder lang an die Steckdose, um wieder aufzuladen. Am Massachusetts Institute of Technology hat man nun eine Technik entwickelt, mit der man den Akku über eine WLAN-Verbindung wieder aufladen kann.

weiter lesen »
Die neuen AirPods 2 - Preis und Veröffentlichungsdatum

Es ist inzwischen mehr als zwei Jahre her, seit die ersten AirPods veröffentlicht wurden, langsam jedoch sicher wird es Zeit für eine neue Version. Die Gerüchteküche hat fast täglich neue Details zu berichten, wir fassen zusammen was bisher bekannt ist.

weiter lesen »
AirPower Ladematte geht angeblich doch noch in die Produktion

Während Apple über das Schicksal von AirPower weiterhin schweigt, deutet ein neuer Bericht darauf hin, dass die drahtlose Ladematte inzwischen in die Produktion gegangen ist.

weiter lesen »