Apple stellt angeblich die Weiterentwicklung von AirPort-Geräten ein
21.11.2016 20:31 PBR85

Apple stellt angeblich die Weiterentwicklung von AirPort-Geräten ein

Laut einem aktuellen Bericht stellt Apple die Weiterentwicklung aller AirPort-Produkte ein und die zuständigen Mitarbeiter werden anderen Projekten zugeteilt, welche Apples Kerngeschäft bilden. Das Gleiche ist auch mit dem Thunderbolt Display vor einiger Zeit passiert, wobei Apple selbst dazu noch keine offizielle Stellungsnahme gegeben hat.

Apple hat in den letzten Jahren die hauseigene Produktpalette bekanntlich stark ausgebaut. Vor einigen Jahren kam das iPad mini auf den Markt, letztes Jahr das große iPad Pro sowie die Apple Watch oder Apple Music als neue Dienstleistung, um mal einige Beispiele zu nennen. Andere Produkte fallen hingegen weg und werden von Apple nicht mehr weiterentwickelt und angeboten.

Hier kann man als Beispiel wiederum das Thunderbolt Display nennen. Laut einem Techblogger zieht sich Apple komplett aus dem Bereich der externen Displays zurück, sodass auch in absehbarer Zukunft keine neuen Geräte zu erwarten sind. Als Alternative bewirbt Apple dagegen offiziell Displays von LG. Wie nun berichtet wird, soll eine weitere Produktsparte hinzukommen, die Apple nicht mehr weiterentwickeln werde.

Die Rede ist von AirPort-Geräten wie der Time Capsule, Airport Extreme sowie AirPort Express. Laut einem aktuellen Bericht der Finanznachrichtenagentur Bloomberg, stelle Apple die Weiterentwicklung dieser Produktsparte komplett ein. Die derzeit dafür noch zuständigen Mitarbeiter werden wiederum auf andere Produktsparten verteilt, welche Apples Kerngeschäft darstellen.

Schaut man sich die AirPort-Geräte an, so wurden diese wiederum schon seit einigen Jahren nicht mehr aktualisiert. Das letzte Update gab es vor über drei Jahren und daher wäre eine Einstellung dieser Produktsparte auch nicht überraschend. Einen Zeitrahmen für den offiziellen Verkaufstop gibt es in dem Bericht von Bloomberg aber nicht, sodass der Verkauf noch einige Monate unverändert weiter gehen könnte. Nach dem Verkaufstop köntne Apple wiederum wie bei den externen Displays zu einem Dritthersteller raten.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Massachusetts Institute of Technology entwickelt Verfahren um Akkus per WLAN zu laden

Alle Geräte mit einem integrierten Akku müssen über kurz oder lang an die Steckdose, um wieder aufzuladen. Am Massachusetts Institute of Technology hat man nun eine Technik entwickelt, mit der man den Akku über eine WLAN-Verbindung wieder aufladen kann.

weiter lesen »
Die neuen AirPods 2 - Preis und Veröffentlichungsdatum

Es ist inzwischen mehr als zwei Jahre her, seit die ersten AirPods veröffentlicht wurden, langsam jedoch sicher wird es Zeit für eine neue Version. Die Gerüchteküche hat fast täglich neue Details zu berichten, wir fassen zusammen was bisher bekannt ist.

weiter lesen »
AirPower Ladematte geht angeblich doch noch in die Produktion

Während Apple über das Schicksal von AirPower weiterhin schweigt, deutet ein neuer Bericht darauf hin, dass die drahtlose Ladematte inzwischen in die Produktion gegangen ist.

weiter lesen »