Apple Watch 2: Angeblich mit dünnerem Display-Panel
30.07.2016 21:02 PBR85

Apple Watch 2: Angeblich mit dünnerem Display-Panel

Laut einem Artikel von Digitimes werde Apple bei der neuen Apple Watch ein dünneres Display-Panel einbauen. Dadurch könnte womöglich ein stärkerer Akku im Inneren Platz finden. Außerdem heißt es in dem Artikel, dass die Smartwatch noch in der zweiten Hälfte dieses Jahres auf den Markt kommen wird.

Während Apple bei den meisten Produkten einen einjährigen Updatezyklus pflegt, sieht es bei der Apple Watch bisher anders aus. Im Herbst vor 2 Jahren wurde sie das erste Mal der Öffentlichkeit vorgestellt und dann später im Frühling des letzten Jahres auf den Markt gebracht. Ein Jahr ist also schon seit Monaten rum, und es stellt sich daher die Frage, wann die zweite Generation der Smartwatch erscheinen wird.

Laut Marktanalysten soll es noch in diesem Jahr der Fall sein. Ein möglicher Zeitraum wäre die gemeinsame Vorstellung mit der neue iPhone-Generation im September. Abgesehen davon stellt sich wie immer die Frage nach den Neuerungen. Ähnlich wie sich Apple bezüglich der Apple Watch bedeckt hält, macht es auch die Gerüchteküche, die bisher im Zusammenhang mit der Smartwatch eher wenig aktiv war.

Es hieß vor einiger Zeit, dass die neue Generation der Apple Watch über ein eigenes Mobilfunkmodem sowie verbesserte WLAN-Anbindung haben werde. Laut einem neuen Digitimes-Artikel soll ein dünneres Display-Panel zum Einsatz kommen, welches nach der sogenannten „One Glass Solution“ aufgebaut ist.

The large loss for the second quarter was mainly because touch panel orders for iPhones continued to decrease, and Apple will change touch panel technology from G/G to OGS (one glass solution) in the new Apple Watch to be launched in the second half of 2016, TPK said. The change in touch panel technology involved unexpected technological difficulties and therefore yield rates for OGS touch panels were much lower than expected, TPK explained.

Damit könnte Apple im Inneren der Smartwatch etwas Platz bekommen um einen leicht dickeren Akku einbauen zu können. Wobei sich hier natürlich die Frage stellt, ob die Abnahme der Displaydicke hier überhaupt ins Gewicht fallen wird. Digitimes nennt hier auch keine Zahlen, sodass es ziemlich spekulativ ist.

Zusammen mit weiteren Maßnahme könnte aber durchaus genug platz für mehr Akkukapazität frei werden, die eine Schwäche der Apple Watch und eigentlich aller Smartwatches ist. Sollte tatsächlich eine eigene Mobilfunkfähigkeit dazu kommen, würde der Energieverbrauch nur noch steigen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

AirPower Ladematte geht angeblich doch noch in die Produktion

Während Apple über das Schicksal von AirPower weiterhin schweigt, deutet ein neuer Bericht darauf hin, dass die drahtlose Ladematte inzwischen in die Produktion gegangen ist.

weiter lesen »
Xiaomi Mi AirDots Pro - ein neuer Konkurent für die Apple AirPods

Xiaomi hat gestern drahtlose Ohrhörer unter der Bezeichnung AirDots Pro vorgestellt. Es handelt sich dabei um vollständig drahtlose Ohrhörer mit bis zu 10 Stunden Laufzeit und Noise Canceling Funktion.

weiter lesen »
Apple veröffentlicht Einblick in die Herstellung des iPad Pro 2018

Apple hat einen neuen Supportartikel veröffentlicht, welcher einen Einblick in die Herstellung des iPad Pro 2018 gibt, vermutlich als Reaktion auf Kundenberichte, die im vor Weihnachten gebogene iPad erhalten haben.

weiter lesen »